Dressing und FM-Transmitter–Der Test hat begonnen

dressing1

Heute gab es den ersten Salat mit Dressing aus dem Testpaket ganz für mich allein, nachdem wir die letzten beiden Tage am Chopsuey gegessen haben

Ich habe mich für “French” entschieden, da dies mein Lieblingsdressing ist und mir einen gemischten Salat gemacht, bestehend aus Feldsalat, Gurke und Tomate. Eisbergsalat habe ich auch, aber der Feldsalat muss als erstes verbraucht werden

Das Anrühren des Dressings ist denkbar einfach: Tütchen aufreißen, in Schüssel kippen, warmes Wasser drauf und etwa 150 g Joghurt (ich habe ca. 1/3 des 500g-Bechers genommen), verrühren – fertig. Dann habe ich die Zutaten gewaschen und zerkleinert und dazu gefügt und mich dann ans Essen gemacht

Von der Konsistenz her ist das Dressing ausgezeichnet, aber mir hat etwas Geschmack gefehlt. Das Dressing aus der Flasche gefällt mir hier auf jeden Fall besser… Ich kann noch nicht mal gezielt sagen, WAS genau mir gefehlt hat, es war alles in allem ein wenig fad. Vielleicht, weil es keinen Geschmacksverstärker enthält?

Nun, es gibt ja noch einige weitere Tütchen zum Ausprobieren. Vielleicht ist da ja dann eine Sorte dabei, die mich von den Socken reißt

belkin

Auch der Test mit dem FM-Transmitter von Belkin (Audible ist der Sponsor) läuft seit gestern zweimal täglich für eine Stunde. Nachdem der erste Test völlig in die Hose gegangen ist, werde ich alles Mögliche ausprobieren, das mir einfällt, um Alles herauszuholen, was geht.

Natürlich bin ich der Anleitung gefolgt, allerdings stand zwar darin, dass man sein Autoradio als erstes anstellen und leise drehen soll, aber nicht, dass man seinen mp3-Player stattdessen auf volle Lautstärke einzustellen hat. Da ich sonst über die Ohrhörer gehört habe, war mein iPhone natürlich nicht so laut eingestellt. Dann fand der Transmitter zwar zwei Kanäle, ich stellte sie am Radio ein, musste aber fast bis zum Anschlag drehen, um etwas verstehen zu können, und dann war der Sender trotzdem nicht der beste in meinem Umfeld, denn er wurde durch überlagernde, natürlich lautere Geräusche gestört und plötzlich war der Transmitter ganz still – das Signal war abgebrochen und er hat sich einfach abgestellt. Ich habe nach nur 1 km Fahrt ausgestellt und mir die Stöpsel in die Ohren gesteckt…

Beim zweiten Test hat mein iPod Touch hergehalten. Aus meinen Fehlern gelernt, habe ich auf volle Lautstärke gestellt und noch einmal einen Sender vor unserem Bürogebäude suchen lassen. Diesmal wurde ein anderer Kanal gefunden – und siehe da, die Verbindung und auch Wiedergabe ist bestens. Zwar in Mono, aber ich könnte an meinem Autoradio noch verschiedene Equalizer ausprobieren (z.B. “Konzert” ) – außerdem muss ich bei meinen 53 km Arbeitsweg nicht umstellen, der Sender hält und das bei nur fast ungefähr doppelt so hoher Lautstärke-Einstellung als beim Radio-Hören.

Beim dritten und vierten Test war wieder mein iPhone dran, aber über die iPod-App darauf und nicht über die Audible-App. Ich könnte mir vorstellen, dass das Internet stört… Außerdem höre ich gerade “Verwesung”, ein Hörbuch, das es bislang nur auf CD’s gibt, das ich geschenkt bekommen habe (*knuddelz* zu N.!!!)  und mir für das iPhone konvertiert habe. Diesmal bin ich dieser Anleitung gefolgt und habe 79 einzelne Dateien bekommen, die ich als “Hörbuch-Gesamtheit” incl. Cover auf das iPhone gezogen habe. Seltsam ist, dass ich es über die iPod-App in richtiger Reihenfolge hören kann, aber über die Audible-App dergestalt, dass jeweils von CD1, 2, 3, 4, 5 und 6 der 1. Track, danach von jeder CD der zweite etc abgespielt würden… Grotesk – also wieder über iPod in richtiger Reihenfolge – das nächste Mal konvertiere ich wieder über den AudioBookConverter

Außerdem hatte ich wohl Glück, dass mich zwischendrin niemand versucht hat, zu erreichen, weder über sms, Twitter, What’s App noch per Anruf. Was dann geschehen könnte, weiß ich noch nicht… Ich überlege gerade, ob ich nicht doch besser immer das Touchi dran hänge und bei Anrufen ggfs. auch leichter an das Hallofon käme, ohne durch die Kabelage zu hangeln…

Außerdem fehlt mir ein ON-OFF-Schalter. Der Stecker für den Zigaretten-Anzünder (also das Inbetriebnehmen) ist der absolut letzte Handgriff von einigen, den man tätigen sollte – aber das nur am Rande.

Im Großen und Ganzen hält der Transmitter, was er verspricht.

Ich bin gespannt, was auf der langen Fahrt nach NDS am Wochenende geschieht – so lange teste ich noch ausgiebig und lasse es euch und Audible wissen

Advertisements

2 Gedanken zu „Dressing und FM-Transmitter–Der Test hat begonnen

  1. Lecker, der Salat sieht echt gut aus und würde mich sofort anmachen 😉
    Ich bin gespannt ob Dir die anderen besser schmecken, ist ja alles auch eine Frage des Gaschmacks, und da hat ja zum Glück jeder einen anderen 🙂

    liebe Grüsse
    Sonja

Senf dazu? Aber gern :)

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s