100 % Akkuleistung nutzen

Wer von uns Smartphone-Besitzern hat sich nicht schon darüber geärgert, wie schnell doch der Akku wieder leer ist – oder lädt diesen täglich immer unterwegs automatisch im Auto auf, um dem Übel auszuweichen, plötzlich unterwegs mitten in einem wichtigen Telefonat ohne Saft da zu stehen?

Battery Manager Pro - Ultimate Battery App 1Diese App habe ich gerade ausprobiert und bin echt beeindruckt! “Battery Manger Pro” zeigt dir nicht nur an, wie viel Energie du noch zur Verfügung hast, sondern auch, wie lange du z.B. noch Musik hören, über Bluetooth mit der Freisprechanlage verbunden sein oder telefonieren kannst.

Sinkt dein Batterie-Stand unter 20 %, klickst du einfach die App an, startest den 100%-Auflad-Stomkreis beim normalen Aufladen und holst mehr aus deinem Akku heraus, als normalerweise “getankt” wird. Wenn die 100 % Energie erreicht sind, ertönt ein Signal, und du kannst den Stromkreis trennen.

Außerdem sind einige nützliche Tipps zum Stromsparen integriert.

Um den Akku zu schonen und dessen Lebensdauer zu erhöhen, sollte man dies wenigstens einmal im Monat tun.

Bei mir hat diese App schon STUNDEN mehr Leistung heraus geholt, das schont dann auch meine Autobatterie Zwinkerndes Smiley

Hörbücher unterwegs kaufen und laden

Es tut sich Einiges bei Audible. Ganz neu ist der mobile Shop, den ich heute mit einem neuen Guthaben testen konnte. Hier könnt ihr lesen, wie es funktioniert Smiley mit geöffnetem Mund

In meinem Fall wusste ich bereits, welches Hörbuch mich interessieren könnte und habe den Titel einfach in das Suchfeld getippt. In buchstäblich nicht einmal 1 Sekunde sah ich das von mir gewählte Hörbuch vor mir, konnte mir die Inhaltsangabe durchlesen, sogar hinein hören und es dann mittels Guthaben erwerben.

Das Ganze ging dermaßen schnell, dass ich meine, es ging schneller als am PC. Nach der Bestätigung der Bestellung erschien ein Button, der mich zur Audible-App geleitete, auf welcher ich dann den Download direkt aufs iPhone starten konnte. – Schnell, einfach, effektiv!

Wer sein Hörbuch lieber auf den Rechner laden möchte, kann dies natürlich auf gewohntem Wege trotzdem tun, denn das so gekaufte Hörbuch landet automatisch in der Bibliothek des Accounts und bleibt dort erhalten.

Natürlich kann man im mobilen Shop von Audible nicht nur per Guthaben bezahlen. Die Zahlungsmodalitäten, die wir in unserem Account hinterlegt haben, greifen auch mobil.

Gibt es unter meinen Lesern noch jemanden, der kein Audible-Kunde ist? Dann hast du jetzt die Möglichkeit, den mobilen Shop zu testen und ein Hörbuch deiner Wahl kostenlos herunter zu laden! Das Probeabo kannst du jederzeit kündigen, das geladene Hörbuch bleibt deins Smiley mit geöffnetem Mund

Eine super Sache, Audible! DANKE!

>>>Hier geht es zum Blogbeitrag zum mobilen Shop von Audible<<<

Test: Amazons Kindle Touch

iPhone 243

Das ist er also, mein neuer Kindle Touch von Amazon, natürlich in seiner schützenden Lederhülle von Dura Gadget incl. Ladestecker für die Steckdose. Diese Lederhülle gibt es in verschiedenen Farben. Ich habe violett gewählt, wie die Farbe der Schutzhülle meines iPhones Zwinkerndes Smiley

Inzwischen habe ich mich mit den einzelnen Funktionen des eBook-Readers vertraut gemacht und ausreichend getestet, um euch meine Erfahrungen mitteilen zu können, wenn auch durch das Verbinden mit meinem Rechner sofort der Akku wieder auf 100 % geladen wurde – das ging ratzfatz, und der Akku verbraucht eigentlich kaum Strom. Echt klasse! Ich bin mir sicher, dass ich sogar mehrere Bücher lesen kann, ohne einmal aufladen zu müssen

iPhone 244

Hier seht ihr einen der vielen Bildschirmschoner, die integriert sind, sich automatisch einschalten, wenn man einige Zeit nicht umgeblättert hat, aber auch manuell durch kurzes Drücken des “Powerknopfes” unten rechts eingeschaltet werden können. Diese Bildschirmschoner sollen keinen Strom verbrauchen. Wir sind also nicht gezwungen, den Reader ständig aus- und einzuschalten.

Weiterlesen

Kurzrezi: Zerstört – Karin Slaughter

cover

Karin Slaughter
Zerstört (Grant-County-Reihe 6)
Thriller
Blanvalet
TB, 512 Seiten – 9,99 €
ISBN: 3442372208
eBook (8,99 €) geliehen via Skoobe
Hörbuch bei Audible (gekürzt für 8,95 €)

Bewertung:

Klappentext:

Eine Leiche in einem ausgebrannten Auto. Unter Mordverdacht: Lena Adams.
Dann eine zweite Leiche. Mit Lenas Messer im Rücken.
Chief Jeffrey Tolliver lässt alles stehen und liegen, um seiner besten, aber gefährlich labilen Mitarbeiterin zu Hilfe zu eilen. Dabei macht seine Frau Sara Linton gerade selbst die Hölle durch: Sie soll Schuld tragen am Tod eines jungen Patienten.
Sara und Jeffrey ermitteln in Lenas Heimatstadt Reese, wo Gewalt, Drogen und Lügen regieren. Und wo jeder, der sich einmischt, sein Leben riskiert…

Wer Harlan Coben oder/und Mo Hayder liest, wird über kurz oder lang an Karin Slaughter nicht vorbei kommen. Die 1970 geborene Amerikanerin sicherte sich bereits mit ihrem ersten Band Belladonna einen Platz an der Spitze der namhaftesten Thrillerautoren der USA.

Auch mit ihrem 6. Band um Sara Linton und Jeffrey Tolliver bringt sie brisante Themen, hochgradige Spannung und grauenvolles Entsetzen unter einen Hut. In diesem Fall sind es eine Bruderschaft von Neonazis, die Droge Methamphetamin, der Wert von Menschenleben und wie es Menschen am Rande eines Nervenzusammenbruchs dennoch schaffen, nicht nur am Leben zu bleiben, sondern auch anderen das ihrige zu retten.

Am Ende war ich dann allerdings doch maßlos entsetzt und geschockt und nur froh, dass ich das letzte Kapitel nicht mehr gestern Abend vor dem Schlafen gelesen habe – ich hätte sicherlich Einschlafschwierigkeiten gehabt…

Nachdem ich nun das Buch ausgelesen habe, habe ich mir einige Rezensionen dazu durchgelesen und festgestellt, dass ein groß Teil der Rezensenten den (vorläufigen) Abschluss der Reihe vor allem wegen der “kaputten” Ermittler und einiger Klischees weniger gut bewertet. Ich muss sagen, dass ich dies bewusst hingenommen habe, denn ich empfinde gerade solche Ermittler, die fast schon Supermänner sind und denen alles zu gelingen scheint, übertrieben und unrealistisch. In der heutigen Gesellschaft, in der jeder 3. an einer psychischen Erkrankung leidet, ist es nur allzu menschlich anzunehmen, dass auch oder gerade Menschen in Berufen, in denen es keinen geregelten Dienstschluss gibt und tatsächlich das eigene Leben aufs Spiel gesetzt wird, weil immer damit gerechnet werden muss, dass mal ein Krimineller die Waffe zieht und schneller ist oder aufgrund einer vorschnell getroffenen Entscheidung die Kariere an einem seidenen Faden hängt, kurz vor dem Durchdrehen sind.

Ich habe das Buch verschlungen. Die ersten 40 % mit dem gedruckten Buch in Händen, die restlichen 60 % über die Skoope-App und das geliehene eBook-Exemplar.

Und darum möchte ich hier auch noch ein paar Worte zu Skoope sagen. Ich habe das große Glück, (zunächst) bis 07.02.2012 Bücher, vor allem Neuerscheinungen, nicht nur anlesen zu dürfen, sondern komplett digital auszuleihen, zu lesen, zu bewerten und zu kommentieren. Einen eBook-Reader oder Tablet-PC besitze ich nicht, aber ich habe mein iPhone, und ich muss sagen, nach anfänglicher Skepsis, ein ganzes Buch auf einem so kleinen Bildschirm lesen zu können, bin ich erfreut und erstaunt, dass dies nicht nur möglich ist, sondern auch super gut funktioniert. Ich kann in einer Ecke eingepfercht sitzen oder gemütlich im Bett, kann das iPhone mit einer Hand halten und umblättern, mit der anderen Schokolade essen oder Kaffee trinken oder auch mit dem rechten Zeigefinger umblättern, ganz wie ich mag. Die Schrift ist in der voreingestellten Größe für mich genau richtig, ich könnte sie jedoch auch verkleinern oder vergrößern. Die Helligkeit habe ich etwas verringert. Wenn meine Pause bzw. Lesezeit beendet war, kam ein Lesezeichen hinzu, und beim nächsten Öffnen der App konnte ich an eben dieser Stelle weiter lesen.

Sehr gut finde ich, dass ich bei Skoope das Buch ausleihen kann und nicht gleich kaufen muss. Gerade, wenn ich das Buch bereits in gedruckter Form besitze und nur nicht mit mir herumschleppen möchte, ist diese Alternative geradezu ideal.

Was ich vermisse, ist die Möglichkeit, eigene Notizen während des Lesens zu machen. Das geht dann zwar über die App ReadMore, aber bei der Kindle-App z.B. kann ich das direkt darüber, genauso wie Markieren oder im Wörterbuch nachschlagen. Das wäre also ein Verbesserungsvorschlag meinerseits, oder Wunsch sozusagen, was Skoope noch besser machen könnte. Aber sonst – Gefällt mir! Daumen hoch

Heute in Essen

03.12.a

Manchmal ist es trotz Gedränge wichtig, mal gemeinsam loszufahren, sich Anregungen zu holen, das ein oder andere Geschenk zu besorgen und wenigstens einmal über den Weihnachtsmarkt zu schlendern.

03.12.b

Es war allerdings noch hell, und so habe ich auch keinen Met oder Glühwein getrunken. Und als wir ein Loch im Magen verspürten, haben wir (was auch sonst im Pott Zwinkerndes Smiley ) Currywurst/Pommes gegessen Smiley mit geöffnetem Mund – Der Backfisch schmeckt uns halt nicht so gut hier, seitdem wir den weltbesten fish in den Highlands gegessen haben und immer wieder essen…

03.12.c

Aber wenn schon in Essen und auf dem Weihnachtsmarkt, dann sollten auch Fotos sein Smiley mit geöffnetem Mund – und diese, die ich hier geschossen habe, habe ich mit der neu installierten App namens Camera+ geschossen und bearbeitet… Ich hätte sie auch gleich mit euch über Twitter teilen können, wollte sie dann aber doch zu meinem account bei flickr hochladen Zwinkerndes Smiley

03.12.d

Leider war es noch viel zu hell, um die mit Lichterketten geschmückten Bäume so richtig zu sehen, aber ich habe trotzdem geknipst Smiley

03.12.e

ich liebe geschmückte Straßen

03.12.f

03.12.g

das neue große Einkaufscenter am Limbecker Platz

Brise–der Lufterfrischer für die Steckdose

brise

Und wieder einmal darf ich bei trnd testen, und zwar den ersten flachen elektrischen Lufterfrischer. Das Paket war schon an meinem Arbeitsplatz, als ich noch das Bett hüten musste, aber nun hat die Testphase begonnen und ich habe erste Ergebnisse zu berichten.

Das Design gefällt mir sehr gut, steckt man diesen Lufterfrischer in eine an der Wand befindlichen Steckdose, sieht es sehr dekorativ aus. Es duftet ohne Unterbrechung sehr dezent und angenehm. Selbst der Laird hat seine Nase nicht gerümpft (und das will etwas heißen!) – Es gibt diese Brise in 3 Sorten: Exotic Fruits (das duftet gerade von unserem Flur aus in der gesamten Wohnung), Fresh Cotton – sollte ursprünglich in die Toilette – und Lavendel & Jasmin (war leider nicht im Testpaket). So eine Füllung hält in etwa 4 Wochen, verbraucht 1,2 W an Strom und kostet komplett 3,99 €, als Nachfüllpad 2,99 €.

Leider kann ich den Lufterfrischer nicht in der Toilette testen, wo er am besten die nicht so angenehmen Gerüche übertünchen könnte, denn in unserem WC-Raum gibt es keine Steckdose! Im Bad schon, aber dort duftet es ja eigentlich immer schon sehr nett nach Duschgel, Deo und frischer Wäsche Zwinkerndes Smiley – Ist mir nie aufgefallen, ehrlich! Wir haben eine Lampe im WC und ein Waschbecken mit kaltem Wasser. Sogar ein Regal für die unentbehrlichen Utensilien wie Toilettenpapier, Hygiene und Handtücher ist dort. Aber keine Steckdose. Also muss ich weiterhin Lufterfrischer nehmen, die ich auf den Spülkasten stelle… Schade… Dabei duftet es im Flur wirklich vielversprechend!

Und ich bin nun auch endlich zuhause und satt. Heute stand mir der Sinn nach Spinat mit Ei. Hmmmm, war das wieder mal lecker. Und nun werde ich noch ein paar Reihen stricken gehen

Testbericht–FM-Transmitter von Belkin

 

belkinGestern war ich in der Lage, den Transmitter, den ich von Audible zum Testen bekommen habe, auf Herz und Nieren zu testen, nicht nur eben für die 53 km zur Arbeit und zurück, sondern 264 km hin und zurück vorwiegend Autobahn, aber auch Bundesstraßen von einem Bundesland in ein anderes.

Und da ich stolze Besitzerin nicht nur eines iPhone4, sondern auch eines iPod Touch’s bin, habe ich beide Geräte angeschlossen und Verschiedenes ausprobiert.

Hier nun mein Statement:

  • Der Transmitter ist eine Alternative, im Auto Hörbücher hören zu können, ohne sie auf CD brennen zu müssen oder die Ohrstöpsel in die Ohren zu stecken.
  • Er sucht auf Tastendruck einen freien Sendeplatz in der Umgebung und zeigt die Frequenz an, die man anschließend an seinem Autoradio einstellt.
  • Er ist außerdem mit 2 Senderspeichermöglichkeiten ausgestattet und 3 Klangqualitäten. Ich habe mich für die dritte Option (Mono) entschieden, da dies am lautesten und störungsfreiesten war.
  • Das Apple-Gerät kann beim Fahren gleichzeitig aufgeladen werden

Das zunächst zur Ausstattung des Gerätes.

Weiterlesen