Kurzrezi: Black Sun – G. Brown

cover

Graham Brown
Black Sun
Fortsetzung von Black Rain
Abenteuer, Wissenschaft, Sci-Fi…
Blanvalet
TB, 448 Seiten – 8,99 €
ISBN: 3442373859
Kindle-Edition: 7,99 €
hier: geliehen von Skoobe.de 
Hörbuchdownload bei Audible
ungekürzt für 24,95 € oder 9,95 € im Flexi-Abo

Bewertung:

Inhaltsangabe (Amazon.de):

2012 erfüllt sich die Prophezeiung …
Vier über die ganze Welt verteilte Artefakte sollen im Jahr 2012 den Untergang der Welt auslösen, wie es die Maya prophezeit haben. Doch Arnold Moore, der das erste der Relikte im brasilianischen Dschungel entdeckt hat, ist überzeugt, dass sie die Menschheit nicht vernichten werden. Vielmehr sollen sie unser aller Überleben ermöglichen! Gejagt von Söldnern und Geheimdiensten setzen Moore und sein Team alles daran, die Artefakte zu bergen, bevor seine Gegner sie zerstören können – und bevor die Zeit der Menschheit endgültig abläuft …

Nachdem ich BLACK RAIN gehört und das Gefühl von einem Abenteuer mit Indianer Jones hatte, aber besser, ohne kreischende und schreiende Frauen, war klar, dass ich die Fortsetzung ebenfalls erleben musste. Schließlich wollte ich wissen, wie es ausgeht. Und das Thema Zeitreise fasziniert mich ja seit eh und je.

Dieses Mal habe ich auf das eBook bei Skoobe zurück gegriffen, denn ich höre nicht nur gern Bücher, vor allem, wenn ich unterwegs bin, ich lese sie auch gern.

Sei es, weil beim Lesen Kopfkino noch besser funktioniert oder aber die Fortsetzung einfach noch besser war, jedenfalls konnte ich es ab etwa der Hälfte kaum noch abwarten, wieder ein wenig Zeit zum Lesen zu finden, um mit dem Team weiter die Hieroglyphen zu entziffern, die Artefakte zu sichern, selbst am Leben zu bleiben und zu guter Letzt auch noch die Menschheit zu retten! Und so findet alles einen Abschluss, wird zum Ende richtig “rund” und hat mich sehr gut unterhalten.

Viele wissenschaftliche Aspekte werden hier in einem gut durchdachten Szenario verarbeitet. Und so ist das Genre nicht so eindeutig zu bestimmen, denn von Abenteuer über Sci-Fi, Wissenschaft und Spannung=Thriller hat dieses Buch einfach Alles!

Somit gebe ich 9/10 Punkte – sehr gut!

iPhone 225

Mein Dank geht wieder an die große Online-Bibliothek Skoobe.de, bei der ich das Buch kostenlos leihen durfte. DANKE!

Ausgehört: Die Reise zum Mittelpunkt der Erde – J. Verne

Jules Verne
Die Reise zum Mittelpunkt der Erde
wissenschaftlich-abenteuerliche Fiction, Fantasy
Ein Geschenk von Audible für alle Abonnenten aus Anlass der Umgestaltung ihrer Website
Dauer: 6 Stunden, 49 Minuten – ungekürzt
Sprecher: Timmo Niesner

Inhaltsangabe (Audible)

"Steige den Krater des Yokul am Sneffel hinab und gelange von dort zum Erdmittelpunkt." So lautet die Aufforderung des rätselhaften Runendokuments, welches dem Hamburger Geologieprofessor Lindenbrock in die Hände fällt. Mit der Aussicht seinen Traum von einer sensationellen Entdeckung zu erfüllen und somit zu unsterblichen Ruhm zu gelangen, steigt er mit seinem Neffen Axel und einem isländischen Führer in die Unterwelt hinab. Doch dort lauern unerwartete Überraschungen mit denen selbst der gelehrteste Geologe nicht rechnen kann…

Ich bin mir nicht mehr sicher, ob ich das Buch gelesen habe. In meiner Kindheit hatte ich einige Bücher von Jules Verne. Überhaupt kann ich mich wohl mehr an den 1959 gedrehten Film mit dem blonden Hans und seiner Gans Gertrud erinnern. Der Film wich schon ein wenig von diesem Roman ab, wobei die Neuverfilmung eigentlich kaum mehr etwas mit dem Ursprungswerk gemein hat. Doch hier geht es ja nicht um einen Film, sondern um das Hörbuch.

Jules Verne war ein herausragender Autor seiner Zeit. Kaum jemand hat derart wissenschaftliche Abenteuer geschrieben, die den Leser immer in eine ganz unglaubliche Welt hinein katapultierten. Und seine “Reise zum Mond”, “20.000 Meilen unter dem Meer” sowie “In 80 Tagen um die Welt” sind nicht nur Klassiker, sondern wahr gewordene Fiktion.

Wenn Jules Verne schreibt, dann mit großem Enthusiasmus, als wäre er tatsächlich Derjenige, der diese unglaubliche Reise unternimmt. Und auch, wenn die Sprache eine längst vergangene ist, so vermag sie doch, den Leser mitzureißen.

Einzig, nach Simon Jäger war Timmo Niesner für mich ein Flop. Er kann lesen, keine Frage (ich habe schon schlechtere Leser gehört), aber er liest den Roman vor wie eine Erzählung, einen Monolog oder eine Präsentation, bei welcher man einzuschlafen droht. Ein Roman von Jules Verne ist eine Herausforderung, ohne Frage, vor allem ein in der Ich-Form geschriebener. Die drei Personen, die in den Schlund hinabsteigen und allesamt Männer sind, sollten aber von einem Mann doch mit Nuancen wiedergegeben werden. Finde ich.

Ich war somit etwas enttäuscht. Aber da ich das Buch nicht gekauft habe, will ich nicht meckern. Meine Bewertung fällt deshalb aber trotzdem nicht besser aus  – ich gebe Smilie by GreenSmilies.com

Als nächstes hole ich mir Mount Dragon auf die Ohren Smilie by GreenSmilies.com

Ausgehört: Das Unsterblichkeitsprogramm + Drizzt 2

Richard Morgan
Das Unsterblichkeitsprogramm
1. Buch der Trilogie in 3 Teilen (ungekürzt)
Science Fiction
Sprecher: Simon Jäger
#

Inhaltsangabe (Audible)

Der Privatdetektiv Takeshi Kovacs lebt in der nicht allzu fernen Zukunft, in welcher der Tod seinen Schrecken verloren hat: Das menschliche Bewusstsein wird in einer Datenbank abgespeichert und kann je nach Bedarf in einen Körper zurück transferiert werden. Er ermittelt in einer Welt, die ohne Tod keine Moral mehr kennt und in der Täter und Opfer keine Grenzen mehr kennen. Aber Vorsicht: Die Romane sind nichts für zarte Gemüter. Richard Morgans starke Bildsprache zieht auch bei Sex und Gewalt keine Grenze. AB 18! Das Unsterblichkeitsprogramm III Überzeugung (Virusbefall) und Nemesis (Systemcrash): Kovacs ermittelt im „Siebentem Himmel“. Während er der Frage nachgeht, was Bancroft in dem Bay City Bordell zugestoßen sein könnte, kommt er der Wahrheit endlich näher. Zu nah. Geschwächt von einer lähmenden Droge stellt er Bancrofts vermeintlichen Mörder in einem Luftschiff über den Wolken von Bay City. Ein Kampf beginnt, der nicht nur seinen Körper bedroht, sondern auch seinen Stack in den realen Tod schicken könnte…

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

zum Trailer

Diese 3 Teile des ersten Buches der Trilogie habe ich für meine Verhältnisse in rasanter Geschwindigkeit gehört, denn normalerweise höre ich fast ausschließlich während des Fahrens, doch hier habe ich zwischendurch weiterhören müssen, ja konnte teilweise nachts nicht gut schlafen und habe weiter gehört. Sci-Fi ist eigentlich nicht das Genre, das ich bevorzuge, es gibt nicht viele Bücher, die ich gelesen habe, und meist spielen sie in fremden Welten mit Außerirdischen. Doch diese Trilogie ist in meinen Augen etwas Außergewöhnliches und offenbart eine Fantasie, die bemerkenswert ist. Was mich besonders fasziniert hat ist, dass es ebenso ein Krimi ist. Ein Krimi auf der Erde in ferner Zukunft…

Simon Jäger (die Synchronstimme von z.B. Heath Ledger und Matt Damon) ist ein begnadeter Vorleser. Jedem, der gern Sci-Fi liest/hört und nichts gegen Gewaltszenen und “6” hat, kann ich dieses Buch nur empfehlen.

Von mir wieder einmal Smilie by GreenSmilies.com Punkte. Eine Serie, die ich zum Lesen im SuB habe und nun auch digital sammeln werde. Die nächsten und letzten 6 Teile stehen schon auf meiner Merkliste.

Und weil die Nacht noch nicht vorbei war, die Socken nicht beendet und ich nicht schlafen konnte, habe ich kurzerhand noch einen Teil von Drizzt hinterher geschoben. Eine kurze Hörspiel-Episode vom Dunkelelf, und ich kann nur sagen, dass ich langsam warm werde. Anfangs war ich ja nicht so überzeugt (ihr erinnert euch?), aber es wird Smilie by GreenSmilies.com

Als nächstes werde ich mir wieder einmal etwas Historisches vorlesen lassen, von Rebecca Gablé: Das zweite Königreich – und da mehrere Personen lesen, ist es wohl wieder ein Hörspiel, wenn auch stark gekürzt – ich freu mich drauf.

Ausgehört: Ice Ship – D. Preston / L. Child

Douglas Preston / Lincoln Child
Ice Ship
Abenteuer-Roman
Sprecher: Thomas Pieper
ungekürzt, 16 Stunden, 53 Minuten

#

Inhaltsangabe (Audible)

Der neue Wissenschaftsthriller des Erfolgsteams entführt die Leser ins Eismeer der Antarktis. Auf einer fluchbeladenen Insel südlich Chiles ruht seit Millionen von Jahren ein riesiger Meteorit in der Erde – das Objekt der Begierde für einen superreichen Sammler, der den gigantischen Fund zum Glanzstück seines Museums machen möchte. Hinter dem Rücken der Behörden will er seinen Schatz in Sicherheit bringen. Werden der von ihm angeheuerten Expedition die Bergung und der abenteuerliche Transport gelingen? 

Thomas Pieper ist ein sehr guter Vorleser und passt bestens zu den Romanen von Douglas Preston und Lincoln Child. Das reißt einiges raus. Sonst fand ich den Roman jetzt nicht so prickelnd wie z.B. die Pendergast-Reihe. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass mich die ganze Thematik etwas kalt gelassen hat. Fakt ist jedenfalls, dass ich schon ziemlich früh wusste, was es mit dem Meteoriten auf sich hat, während alle anderen im Buch immer noch rätseln und sich eine Katastrophe nach der anderen anbahnt. Als dann in den letzten Minuten endlich die Aufklärung kam, kam für mich nur noch die Bestätigung.

Ich gebe daher hier nur Smilie by GreenSmilies.com.

Das nächste Hörbuch auf meinem iPod ist der erste Teil des Romans “Das Unsterblichkeitsprogramm” von Richard Morgan. Die Trilogie steht leider immer noch ungelesen in meinem SuB, nun höre ich sie mir in voller Länge an. Der Klick in der Seitenleiste auf das Cover führt euch direkt zur Hörbuchseite bei Audible.

Ich höre: Spektrum

Spektrum von Sergej Lukianenko ist eine willkommene Abwechslung und zu Ferne Ufer gegensätzlich wie nur was:

Aus dem Inhalt:

In nicht allzu ferner Zukunft werden auf der Erde von Außerirdischen installierte Tore entdeckt, die Teil eines gigantischen Teleportationsnetzes sind. Mittels dieser Tore kann man in wenigen Sekunden zu zahllosen, weit in der Galaxis verstreuten Planeten reisen. Als Bezahlung für ihre Benutzung möchten die außerirdischen Torwächter lediglich eine Geschichte hören – doch gefällt sie ihnen nicht, wird man womöglich für immer in fremde Welten verschlagen.

Der Moskauer Privatdetektiv Martin Dugin erhält den Auftrag, ein junges Mädchen zu suchen, das durch eines dieser Tore ausgerissen ist. Doch kaum hat er sie auf dem Planeten „Bibliothek“ gefunden, fällt sie einem Attentat zum Opfer. Kurz vor ihrem Tod gibt sie ihm noch ein Zeichen, das ihn auf einen weiteren Planeten führt – und dort findet er ein Mädchen, das ihre Doppelgängerin zu sein scheint…