Ausgehört [Rezi] Dunkle Gebete – S. Bolton

Sharon Bolton
Dunkle Gebete
Thriller
Dauer: 13 Std., 52 Min (ungekürzt)
gelesen von: Dana Geissler
Download: 24,95 €
Flexi-Abo: 9,95 €

Bewertung:

Inhaltsangabe (Audible):

DC Lacey Flint ist eine junge Londoner Ermittlerin mit undurchsichtiger Vergangenheit und einem morbiden Interesse an Serienkillern. Mit einem echten Mord hatte sie bisher allerdings nie zu tun – bis jetzt, da eine aus zahlreichen Stichwunden blutende Frau an der Tür von Laceys Wagen lehnt und in ihren Armen stirbt. Lacey wird zunächst nur als Zeugin vernommen, doch bald wird klar, dass sie in dem Fall eine ganz besondere Rolle spielt: Ein blutiger Bekennerbrief ist unmissverständlich an sie adressiert. Unversehens findet sich Lacey im Mittelpunkt einer Mordserie, die in einem besonderen Zusammenhang mit ihr selbst stehen muss. Doch wie findet man einen Killer, der sich einen nie gefassten Serienmörder zum Vorbild genommen hat?

Als ich mit diesem Hörbuch begann, dachte ich noch: “Das passt ja jetzt tatsächlich hervorragend” – denn gerade habe ich die erste Folge des Hörspiel-Spektakels von Titania-Medien gehört, in welchem es um Jack the Ripper ging, und schon wird auch in diesem Hörbuch auf diesen berühmten Serienmörder Bezug genommen. Sofort habe ich die Übereinstimmungen heraus gehört, aber auch zusätzlichem Material lauschen dürfen. Außerdem gab es hier einen Grund, warum der Mörder zum Nachahmungstäter wurde…

Das Hörbuch hat mich von Anfang an gefesselt. DC Lacey Flint war von Beginn an schwer zu durchschauen, irgendwie recht merkwürdig, und ich ertappte mich ein ums andere Mal dabei, Marc Joespries Gedanken zu gehen… Und trotzdem überraschte und überrumpelte mich das Ende.

Von Sharon Bolton habe ich nun “Blutige Ernte” gelesen und dieses Buch gehört. Und ich muss zugeben, dass mir ihr Schreibstil gefällt, ihre Romane mich fesseln und packen. Eine weitere britische Schriftstellerin in meiner Bibliothek

Und auch Dana Geissler hat sehr gut gelesen, da deckt sich die Wahl der Sprecherin wieder mal mit meinem Geschmack

Übrigens habe ich dem Hörbuch auch zu Ostern lauschen können, während wir zu meinen Eltern und zurück fuhren. Meine Musik ist nicht die des Lairds, und so war er dann doch mit meinem Hörbuch einverstanden, denn es ist ungeschriebenes Gesetz, dass derjenige, der fährt (zumal in seinem eigenen Wagen) auch die Wahl des Hörgenusses hat Smiley mit geöffnetem Mund  – Und da er während der Fahrt eingeschlafen ist und mich anschließend nach der Zeit fragte, die er verpasst hat, nehme ich mal an, dass ihm das Hörbuch auch recht gut gefallen hat Zwinkerndes Smiley – Vielleicht kriege ich ihn ja doch noch irgendwann zum Hörbuch-Hören…

Ein sehr guter Thriller mit viel Recherche, einigen interessanten Themen und einer überraschenden Wende – sehr gut vorgelesen – da kann ich eigentlich nur 10/10 Punkte geben!

Ausgehört [Rezi] Am helllichten Tag – S. van der Vlugt

Simone van der Vlugt
Am helllichten Tag
Thriller
Dauer: 6 Std., 20 Min (ungekürzt)
gelesen von Uta Kroemer
Download: 13,95 €
Flexi-Abo: 9,95 €

Bewertung:

Inhaltsangabe (Audible):

Nathalie ist auf der Flucht vor ihrem gewalttätigen Lebensgefährten Vincent. Sie hat ihn halb tot geschlagen, weil sie um das Leben ihres Babys fürchtete. Nun ist ihr eigenes in Gefahr, denn Vincent will Rache – und er kennt keinerlei Skrupel. Drei von Nathalies Freunden erschießt er auf seinem Rachefeldzug, und niemand scheint ihn aufhalten zu können. Doch für die Ermittlerin Julia, die mit der Untersuchung der Morde betraut wird, stellt sich bald eine ganz neue Frage: Ist Nathalie wirklich nur ein unschuldiges Opfer?

Ein außergewöhnliches Buch, vorgelesen von einer außergewöhnlichen Frau. Zwar habe ich einige Bilder von Uta Kroemer und Informationen über gelesene Hörbücher im Internet finden können, aber mehr als eine Vermutung, die sie mit dem MDR in Verbindung bringt, habe ich nicht. Ihr Vortrag ist jedoch fesselnd, einfühlsam, ohne Frage mit schauspielerischem Talent. Und die Aussprache der niederländischen Namen klingt absolut authentisch. Mir hat sie sehr gefallen.

Und auch das Buch hat mich nicht los gelassen, so dass ich das Hörbuch mehr oder weniger am Stück gehört habe.

Keine klaren Strukturen, kein Schwarz-Weiß-Denken. Es geht hier um Menschen, Menschen mit einer Vergangenheit, mit Erfahrungen und Verlusten, die sie geprägt haben, mit Wünschen und Entscheidungen, die sie treffen, um Entführung, Mord und Flucht – und um das Ermittlerteam, das sehr menschlich, sehr sympathisch rüber kommt.

Ich bin erschüttert.

Es war nicht das erste und wird nicht das letzte Buch von Simone van der Vlugt gewesen sein, das ich gelesen oder gehört habe.

Für mich ist dieses Hörbuch ganze 9/10 Punkte wert!

Ausgehört [Rezi] Revenge – Preston/Child

Douglas Preston & Lincoln Child
Revenge: Eiskalte Täuschung
Pendergast 11
Dauer: 12 Std., 49 Min (ungekürzt)
gelesen von Detlef Bierstedt
Download: 24,95 €
oder im Flexi-Abo 9,95 €

Bewertung:

Inhaltsangabe (Audible):

Der Schock trifft Pendergast ohne jede Vorbereitung: Seine Frau Helen, deren mysteriösen Tod er aufzuklären versucht, ist vermutlich noch am Leben! Aber wer liegt dann in ihrem Grab, und warum setzt Helens Bruder Judson Esterhazy alles daran, seinen Schwager auszuschalten? Pendergast beginnt unter Hochdruck zu ermitteln. Dabei kommt er einer skrupellosen Bruderschaft auf die Spur, die ihre dunklen Machenschaften seit langer Zeit erfolgreich verbirgt. Um Pendergast in die Knie zu zwingen, ist ihr jedes Mittel recht – und zum ersten Mal droht der sonst stets kühl kalkulierende Ermittler die Kontrolle zu verlieren…

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Der erste Teil dieses Buches spielt in Schottland Smiley mit geöffnetem Mund – ein Grund mehr für mich, zu lauschen. Und tatsächlich kenne ich sogar die Gegend, in der die Szenerie spielt.

Doch, wenn ich auch anfangs noch dachte, langsam hinter das eine oder andere Mysterium zu kommen, wurde es dann doch nur noch verwirrender. Die Autoren verlieren sich in Andeutungen, und immer, wenn die Frage nach dem Warum hoch kommt, heißt es: “Das erzähle ich dir später. Jetzt nicht. Dazu haben wir noch so viel Zeit.” Dabei weiß doch jeder, der sich mit Pendergast-Büchern auskennt, dass Zeit relativ ist und die “viele Zeit” ganz schnell in wenige Sekunden gewandelt werden kann. Und so bin ich am Ende verwirrter als zuvor.

Was steckt hinter dem Geheimnis von Judson Esterhazy und seiner Schwester Helen? Was war so grauenvoll, dass Helen dies noch nicht einmal ihrem Ehemann erzählen konnte? Wieso wurde dann ihr Tod inszeniert? Und weshalb hat sie sich nie mit Pendergast in Verbindung gesetzt?

Fragen über Fragen – und am Ende ist niemand schlauer, viele sind tot (oder auch nur schwer verletzt und stehen im nächsten Band wieder auf) und es bleiben noch mehr Fragen auf den Nebenschauplätzen offen…

Spannend ist auch dieses Buch wieder – die beiden Autoren haben schon was los – und es fällt äußerst schwer, das Hörbuch für so profane Dinge wie Schlafen und Arbeiten abzustellen Zwinkerndes Smiley

Für mich ist dieses Buch 8/10 Punkte wert. Wirklich gut, aber nicht überragend diesmal.

Ausgehört [Rezi] Schwarzer Schmetterling – B. Minier

Bernard Minier
Schwarzer Schmetterling
Thriller
Dauer: 19 Std., 7 Min (ungekürzt)
gelesen von Johannes Steck
Download – 29,95 €
im Flexi-Abo – 9,95 €

Bewertung:

Inhaltsangabe (Audible):

In einem düsteren Tal in den Pyrenäen machen zwei Arbeiter eine verstörende Entdeckung: Ein riesiger, bedrohlich schwarzer Schmetterling scheint sich von den schnee- und blutbefleckten Felsen abzuheben. Ein Tierkadaver, grauenvoll inszeniert. Das Werk eines Wahnsinnigen? Am Tatort werden DNA Spuren des hochintelligenten Serienmörders Julian Hirtmann gefunden. Doch dieser sitzt seit Jahren im Hochsicherheitstrakt einer hermetisch abgeriegelten Anstalt. Wie konnte der einst meistgesuchte Täter Europas seine Spuren hinterlassen, obwohl er nie seine Zelle verlassen hat? Noch während Commandant Servaz und die junge Anstaltspsychologin Diane Berg versuchen, das Rätsel zu lösen, wird das Tal von einer kaltblütig inszenierten Mordserie erschüttert, die die Ermittler an den Rand ihrer psychischen Belastbarkeit bringt…

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Johannes Steck hat mich schon bei anderen Hörbüchern von seiner Leistung überzeugt. Und auch hier ist er eine gelungene Wahl.

Obwohl ich nicht so sehr auf Französische Bücher und Filme stehe (die von Jean Christophe Grangé mal ausgenommen), zweitens der Sprache nicht mächtig bin, drittens einige Probleme mit den Namen habe, um sie überhaupt auseinander halten zu können und auch oft einen anderen Humor, hat mich dieses Hörbuch nicht mehr losgelassen.

Anfangs hat es einige Längen. Da wird sehr viel eingeschoben, erklärt, erzählt, was mit dem Buch nur am Rande zu tun hat. Ein einziges Gespräch wird mit eingeschobenen Erklärungen mehrmals unterbrochen – das hat mich doch sehr skeptisch auf die nächsten Hörbuch-Teile werden lassen. Aber dann hörte das auf und die Spannung stieg.

Minier hat gut recherchiert und seine Story mit Informationen gespickt, die stimmig sind. Auch das Szenario war neu. Und während er Vieles am Ende zu einem Abschluss bringen konnte, beließ er doch eine Sache offen – für eine Fortsetzung will mir scheinen Smiley mit geöffnetem Mund

Und wer hat in meinem Geist wohl Commandant Servaz gespielt? Zwinkerndes Smiley  Genau – Jean Reno Smiley mit geöffnetem Mund

Ein sehr guter Thriller! Ich gebe 9/10 Punkte.

Kurzrezi: Trigger – W. Dorn

Wulf Dorn
Trigger
Thriller
Heyne
TB, 432 Seiten
ISBN: 3453434021 – 9,95 €
Kindle-Edition – 8,99 €
Hörbuch bei Audible (gekürzt),
gesprochen vom Autor selbst,
13,95 € – im Flexi-Abo – 9,95 €
hier: geliehen von Skoobe.de

Bewertung:

Inhaltsangabe (Amazon.de)

Der Fall einer misshandelten Patientin wird für die Psychiaterin Ellen Roth zum Alptraum: Die Frau behauptet, vom Schwarzen Mann verfolgt zu werden. Kurz darauf verschwindet sie spurlos. Bei ihren Nachforschungen wird auch Ellen zum Ziel des Unbekannten. Er zwingt sie zu einer makaberen Schnitzeljagd um ihr Leben und um das ihrer Patientin. Für Ellen beginnt ein verzweifelter Kampf, bei dem sie niemandem mehr trauen kann. Immer tiefer gerät die Psychiaterin in ein Labyrinth aus Angst, Gewalt und Paranoia. Und das Ultimatum läuft …
Ein nervenzerrender Psychothriller, der seine Leser schonungslos in die Abgründe der menschlichen Psyche zieht.

Wulf Dorn schreibt bereits seit seinem 12. Lebensjahr. Doch dies ist sein erster Psychothriller, 2009 erschienen, also noch gar nicht so lange auf dem Markt.

Das erste, das mir beim Lesen auffiel war, dass Wulf Dorn Namen verwandt hat, die perfekt passten, nicht wie so oft bei Debüts, bei denen ich mich frage, wie um alles in der Welt der Autor auf so einen seltsamen Namen gekommen ist… Dieses Buch liest sich so spannend und flüssig, als wäre es von einem namhaften internationalen Autoren geschrieben, der schon jahrelang Bestseller schreibt. Alle Achtung!

Eigentlich gibt es nur einen einzigen Erzählstrang. Und das fordert den Leser ungemein, denn es geht ständig hoch her, keine Zeit, mal zu verschnaufen und einen anderen Weg zu gehen, nein, wir werden gezwungen, der unaufhaltsam abwärts führenden Spirale schwindelerregend schnell zu folgen. Und wie Ellen selbst stellen wir ständig alles in Frage bis endlich die Wahrheit ans Licht kommt. Da schließlich arbeitet der Autor mit mehreren Blickwinkeln. Doch auch jetzt ist noch nicht der Grund, der Auslöser erkannt…

Ich gebe ja zu, dass ich die Anmerkungen und Danksagungen meist nur überfliege, in diesem Fall aber habe ich sie mit großem Genuss gelesen und zwei “alte Bekannte” wieder getroffen Zwinkerndes SmileyAndreas Eschbach nämlich und Mo Hayder. Beide Autoren gehören zu meinen Favoriten, und nun hat sich auch Wulf Dorn in diese Kategorie hinein katapultiert… mit seinem Debüt. Unglaublich! Wulf Dorn ist ein echter Geheimtipp!!! Schon sein Debüt ist der Überflieger!

Trigger

Auch hier gilt mein Dank wieder Skoobe. Dieses eBook durfte ich mir kostenlos als Testleserin leihen. VIELEN DANK für diesen Genuss!!!

Ausgehört [Rezi] Der Professor – J. Katzenbach

John Katzenbach
Der Professor
Psychothriller
Dauer: 16 Std, 26 Min (ungekürzt)
gelesen von Simon Jäger
Normalpreis im Download: 29,95 €
im Flexi-Abo wie gewohnt 9,95 €

Bewertung:

Inhaltsangabe (Audible):

Der pensionierte Psychologieprofessor Adrian Thomas hat einen schlimmen Verdacht, was seine Gesundheit betrifft. Als er von seinem Arzt die Diagnose erhält, ist er vollkommen niedergeschlagen: Demenz. Vor seinem inneren Auge erscheint die Schreckensvision seines unaufhaltsamen, unheilbaren Abgleitens in die Dunkelheit. Verstört blickt der alte Mann auf die Straße hinaus und sieht in der anbrechenden Dämmerung ein vielleicht sechzehnjähriges Mädchen vorübereilen. Gleichzeitig rollt ein Lieferwagen heran, bremst ab und beschleunigt wieder: Das Mädchen ist verschwunden. Der alte Professor ist verwirrt. Hat er gerade eine Entführung beobachtet? Wenn es tatsächlich ein Verbrechen war, muss er handeln. Die Frage ist nur, wie. Kann er noch klar genug denken, um das Mädchen zu finden?

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

In unserer heutigen Zeit ist fast jedes Leben mit dem Internet verbunden. Kaum jemand besitzt heute keinen Computer, kein Smartphone, mit welchem er immer und überall ins Netz kommt oder/und ein Tablet-PC. Wir holen uns unsere Informationen vorwiegend aus dem WWW, und selbstverständlich lauert dort auch jede Menge Gefahr – mal ganz davon abgesehen, dass sich wohl auch schon jeder von uns mal einen Virus oder Trojaner eingefangen hat…

Professor Thomas hat da so eine Theorie… Lassen wir uns darauf ein und folgen ihm!

Es ist faszinierend. Während manche Spannungsbögen dadurch gehalten werden, dass bei einem einzigen Handlungsstrang permanent Unvorhergesehenes geschieht, gibt es Bücher, in denen die Spannung dadurch geschürt wird, dass sich verschiedene Handlungsstränge abwechseln, bei denen nicht in wirklich jedem tatsächlich etwas geschieht.

Bei diesem Psychothriller von John Katzenbach können die Passagen, in denen allein von Professor Thomas die Rede ist, wie er mit seiner toten Familie spricht und der Hörer mehr über die Vergangenheit seiner Familie erfährt, so einige Längen aufweisen. Und doch sind sie gut gewählt, denn würden wir sonst die Spannung überhaupt ertragen? Vielleicht sind diese Phasen zum Luftholen gedacht, ehe es schrecklicher weitergeht… – trotzdem, etwas weniger Länge wäre mir lieber gewesen. Darüber hilft auch nicht der brillante Sprecher Simon Jäger hinweg, obwohl ich es wieder einmal sehr genossen habe, ihm zuzuhören Zwinkerndes Smiley

Zum Ende hin überstürzen sich dann die Ereignisse und explodieren geradezu in einem Crescendo an Ereignissen.

Interessant fand ich das von mir extrahierte Fazit, dass es für Ermittlungsbeamte besser nicht auf die Einhaltung sämtlicher Vorschriften ankommen sollte, sondern darauf, der eigenen Intuition zu folgen und einfach alles in ihrer Macht Stehende zu tun, um ein Verbrechen zu verhindern bzw. zu stoppen. Wäre da nicht der demente Professor gewesen…

Das ungekürzte Hörbuch ist auf jeden Fall empfehlenswert und erhält von mir 8/10 Punkte, also eine 2+ Smiley mit geöffnetem Mund

Ausgehört [Rezi] Der Anschlag – S. King

Stephen King
Der Anschlag
Thriller
Dauer: 31 Std, 48 Min (ungekürzt)
gelesen von David Nathan
Download für 20,95 €
im Flexi-Abo nur 9,95 €

Bewertung:

Inhaltsangabe (Audible):

Am 22. November 1963 fielen in Dallas, Texas, drei Schüsse. John F. Kennedy starb, und die Welt veränderte sich für immer. Wenn man das Geschehene ungeschehen machen könnte – wären die Folgen es wert? Jake Epping kann in die Vergangenheit zurückkehren und will den Anschlag verhindern.

Jake Epping lebt ein normales Leben, bis sein Freund Al ihm ein großes Geheimnis enthüllt: Er kennt ein Portal, das ins Jahr 1958 führt. Und Al gewinnt ihn für eine wahnsinnige Mission. Jake soll in die Vergangenheit zurückkehren und das Attentat auf John F. Kennedy vereiteln, um den Gang der Geschichte positiv zu korrigieren. Und so beginnt für Jake ein neues Leben in einer für ihn neuen Welt. Es ist die Welt von Elvis und JFK, von großen amerikanischen Autos und beschwingten Highschool-Tanzveranstaltungen. Es ist die Welt des gequälten Einzelgängers Lee Harvey Oswald, aber auch die der Bibliothekarin Sadie Dunhill, die Jakes große Liebe seines Lebens wird – eines Lebens, das gegen alle normalen Regeln der Zeit verstößt. Und je näher Jake seinem Ziel kommt, den Mord an Kennedy rückgängig zu machen, desto bizarrer wehrt sich die Vergangenheit dagegen – mit aller gnadenlosen Gewalt, die sich auch gegen Jakes neue Liebe richtet…

Stephen Kings neuer großer Roman ist eine Tour de Force, die ihresgleichen sucht – voller spannender Action, tiefer Einsichten und großer Gefühle.

Zeitreisen, um Geschehenes ungeschehen zu machen, große Fehler zu beheben, Morde zu vereiteln… dieser Wunsch ist wohl so alt, wie die Menschheit selbst. Wer würde nicht gern die Zeit zurück drehen, um eine getroffene Entscheidung rückgängig zu machen? Schon Samuel Beckett aus der Fernseh-Serie “Zurück in die Vergangenheit” wird von einem “Al” geleitet, um bei seinen Zeitsprüngen in fremde Körper etwas zu korrigieren… Nun ist es wieder so ein “Al”, der Jake den Auftrag erteilt, in die Vergangenheit zu reisen, um den Anschlag auf Kennedy zu vereiteln. Vielleicht hat mich allein schon diese Parallele angesprochen Zwinkerndes Smiley

Für eine Zeitreise gibt es die verschiedensten Theorien, wenn auch noch keine (soweit ich weiß) belegt werden konnte, also tatsächlich stattgefunden hat. Die berühmteste Theorie ist wohl “Die Zeitmaschine” von H. G. Wells.

Nun hat sich der Horror-Schriftsteller Stephen King auch einmal einer Zeitreise-Theorie bedient, um dem Mordanschlag an Kennedy zuvor zu kommen und die möglichen Konsequenzen auszuleuchten. Und wie wir es von King nicht anders kennen, schafft er wieder ein umfassendes Werk, das schlussendlich (zumindest mich) buchstäblich in Tränen aufgelöst hat. Außerdem hat der Anschlag auf Kennedy kurz nach meiner Geburt stattgefunden und auch dadurch für mich einige Bedeutung. Selbst die Kleidung Ende der 50er/Anfang der 60er Jahre, die Musik – ich bin damit aufgewachsen, mit “In the Mood” von Glen Miller… war also auch für mich so etwas wie eine kleine Zeitreise, zumindest in Gedanken Zwinkerndes Smiley

Wieder eine “runde Geschichte” mit einem anderen Ende als erwartet, so einigen Verknüpfungen zu anderen King-Büchern (wie z.B. zu Derry in ES) und obwohl das Buch zwischendrin durchaus seine Längen hat, in denen kaum etwas anderes als Recherche, das Observieren und zig Gespräche stattfinden, blieb die Spannung nie ganz aus, und David Nathan, als DER King-Sprecher gibt dem Ganzen noch das Sahnehäubchen oben drauf. Man hätte hier keinen besseren Sprecher finden können.

Meine Bewertung für das Thriller-Gespann King-Nathan ist hier besser als sehr gut – es ist brillant, also 11/10 Punkte und ein MUSS für jeden King-Fan Smiley mit geöffnetem Mund

DANKE!