Socken 01/2012 – toe-up-Stinos

socken01b

Ein wenig habe ich die letzten Tage genadelt, während ich Hörbuch gehört habe. Immer nur ein paar Runden, aber letzten Endes sind dann doch ein paar toe-up-Stinos daraus entstanden Smiley mit geöffnetem Mund Zu mehr konnte ich mich gerade nicht aufraffen. Ist manchmal so…

mehr Fotos gibts bei flickr und Details auf meiner Projektseite

Datenbox

Material:  2 Tausendschön-Reste, 1 Aldi-Rest
Nadeln:  2,5 KnitPro
Anschlag:  8 M toe-up, erweitert auf 60 M
Spitze:  stumpfe Bandspitze
Muster: 2 M re, 2 M li
Ferse:  nach Ingrids Anleitung
Bündchen:  keines
Größe 38/39
Verbrauch:  62 g

Restesocken fertig – 28/2011

socken28

Da ich mal wieder mit einer saftigen Erkältung seit nunmehr 12 Tagen kämpfe, die sich wohl inzwischen wieder mal in eine NNH-Entzündung verwandelt hat (ehe ihr fragt: Ja, ich gehe morgen zum Arzt… hätte ich viel eher machen sollen… ich weiß), konnte ich mich zu kaum etwas mehr aufraffen als die Arbeit und Schlafen. Gerade mal Restesöckchen habe ich inzwischen gestrickt. Die gehen fast immer. Einfach glatt rechts, toe-up gestrickt. Und da ich zu viele in meinen eigenen Schubladen habe, wandern auch diese in die Geschenkekiste. Es handelt sich um ein Paar in einer schmalen Gr. 38/39 mit stumpfer Bandspitze und Wickelmaschenferse aus Resten zweier Drachenwoll-Stränge und dem Rest Schwarzer Amethyst von Tausendschön und gerade mal 45 g leicht.

Stinos 22/2011

socken22a

Wenn der Sonntag verregnet ist und erst gegen Abend die Sonne ein wenig durch kommt, ist man gut beraten, drinnen zu bleiben. Zum Glück gibt es eine Menge Möglichkeiten, seine freie Zeit sinnvoll zu nutzen, und so habe ich bis auf die letzten Gramm für das Bündchen ein Paar Reste-Stinos (Stinknormalos, also fast ohne Muster) gestrickt. Und weil nach Fertigstellung garantiert das Sonnenlicht weg ist, gibt’s schon jetzt ein Foto Zwinkerndes Smiley

Verwandt habe ich das restliche Garn in Türkis-Petrol von der Zauberwiese und diesem Paar sowie den Rest “Flieder” (Monatsunikat August 2011 von Tausendschön) und diesem Paar. Ich werde das Garn gänzlich aufbrauchen, was ein Gesamtgewicht von 66 g ergibt.

Und hier noch einige Daten:

  • toe-up gestrickt mit 8 M im Achteranschlag, erweitert auf 60 M
  • Sternspitze
  • Stino-Muster 3 M re/1 M li
  • Bumerangferse mit Spickel
  • 25,5 cm Fußlänge ergibt Gr. 39/40
  • Bündchen: 1 M re/1 M li
  • gestrickt mit 2 Nadelspielen 2,25 in Bambus quasi zeitgleich einmal mit dem Faden aus dem Knäuelinneren und einmal vom äußeren

Babyjäckchen

Erinnert ihr euch noch an diesen Pulli? Ich hatte 400 g von der Kokon, brauchte aber nur ca. 340 g. Und auch von dieser Mütze war noch etwas ONline Linie 33 in lila übrig. Diese Reste zusammen verstrickt ergeben dieses Babyjäckchen:

baby1a

Ach so, ja, hier sieht’s ja noch gar nicht wie ein Babyjäckchen aus Smiley mit geöffnetem Mund, aber wenn man die Ecken ein wenig zieht und dann die Schulternähte schließt, sieht es so aus:

baby1b

Noch habe ich nicht die richtigen Knöpfe. Ich habe hier mal 3 perlmutterne darauf gelegt. Notfalls würden auch diese gehen Zwinkerndes Smiley

Geradeso gereicht hat die Wolle… mehr wäre nicht gegangen, seht selbst:

baby1c

Jetzt weiß ich, was ich mit den anderen flauschig weichen Resten mache. Wer sagt denn, dass Babys immer Rosa und Hellblau tragen müssen?

Datenbox

Material:  Kokon in Violett vom Atelier Zitron und ein Rest ONline Cosmo Linie 33 in Lila
Nadeln:  3,5er metallene KnitPro
Anschlag:  160 M
Muster: Baby Surprise Jacket
Größe: small – ich hoffe, sie passt Leah
Gesamt-Verbrauch:  81 g

Die Fotos und Details könnt ihr bei flickr und auf meiner Projektseite sehen.

Effektsocken–Blaue Welle :: Der erste Socken ist fertig

socken8bEine super Idee, Reste zu verwerten

Die Idee stammt aus diesem Buch
und verwandt habe ich hier Alpsee von Tausendschön,
aus dem ersten Teil des Stranges habe ich diese Handstulpen gestrickt,
und der Rest Dunkelblau stammt von Feinkost A*di und
diesen Socken.

Heraus gekommen ist eine Größe 45.
Sind ja eher Damensocken…

Gibt es eventuell jemanden auf großem Fuß, die sich für diese Socken erwärmen könnte??? Bitte Email an mich mit Adressangabe – ich verschenke sie!
(also wenn auch der zweite Socken gestrickt ist natürlich!)

Kleinigkeiten aus Resten

handysocke2a

Sehen fast aus wie Würmchen, sind aber keine.
Dies sind ganz einfache iPod- bzw. iPhone-Socken

handysocke3a

Hierfür habe ich jetzt keine extra Projektseiten entworfen.

Gestrickt sind sie aus Sockenwollresten.
Anschlag: Magic Cast On mit 20 M in beide Richtungen (also 40 insgesamt)
zur Runde geschlossen und in 2 M re, 2 M li gestrickt, bis die Höhe des Touchis erreicht war. Dann habe ich einen Rollrand gearbeitet.
Verbrauch: jeweils 7 g

Stulpen in XL für breite Pranken # 12/2010 fertig

stulpen12a

Und wieder ist mir etwas von den Nadeln gehüpft
So langsam glaube ich fast, ich schaff doch noch alles, was ich mir so zu Weihnachten vorgenommen habe…

Gestern habe ich Geschenke verpackt und heute auf die Reise geschickt. Jetzt sind nur noch die da, die ich auch persönlich überreiche. Und da habe ich noch ein paar Tage Zeit.

Dieses Paar hier ist für riesige Männerpranken gedacht. Den dazugehörigen jungen Mann sehen wir wohl entweder an Heiligabend direkt oder am 1. Feiertag. Und so  kann ich ihm noch etwas Persönliches überreichen. Ich weiß zufällig, dass er die Handschuhe mit halben Fingern, die ich ihm mal gestrickt habe, nicht finden kann…

Stulpendaten

Material:  zu 95 % der Rest vom Zauberball “Stonewashed”, außerdem noch ein Restchen Opal “Frosch”
Nadeln:  2,5 Harmonische KnitPro
Anschlag:  52 M 
Muster: Wristwarmers aus dem Buch Not Just More Socks
Größe XL
Verbrauch:  44 g

Ein weiteres Foto von der anderen Seite findet ihr bei flickr und Details auf meiner Projektseite.