Der Moebius an der Frau

Auch wenn es mir immer noch nicht gelungen ist, ein Foto des wundervollen Highland Triangle Shawls von Jürgen an der Frau zu präsentieren (ich habe das Tuch grundsätzlich im Büro, da meine Kollegin sehr oft Frischluftzufuhr braucht, während meiner einer dann vor sich in bibbert und durch das Tuch gerade am rechten “Maus”-Oberarm – Insider wissen Bescheid – geschützt ist), so kann ich euch nun doch wenigstens ein Selbstporträt vorstellen, während das Modell den Möbius trägt.

moebius1d

Dass ich meinen Kopf abgeschnitten habe, war Absicht. Ich sehe grundsätzlich greulich aus, wenn ich mich selbst ablichte – keine Ahnung, warum. Und bitte seht mir auch nach, dass ich mich nicht extra umgezogen habe, sondern meinen warmen Pullover trage. Wir stecken gerade in Um- und Ausräumarbeiten, weil wir am WE unser Wohnzimmer streichen werden – da komme ich an kaum noch etwas ran. Aber zumindest habe ich meine Strickbücher und -utensilien gerettet, so dass ich jederzeit an alles herankomme… jahaa, Frau ist blickig… zumindest manchmal 😉

Ursprünglich hatte ich gehofft, euch mehrere Tragemöglichkeiten zeigen zu können, aber um den Möbius über den Kopf zu ziehen, um sozusagen einen Mützenschal zu haben, sollten Umfang und Länge erweitert werden. Ich habe es versucht, aber Kinder… ich sah vielleicht verboten aus… Glaubt mir, DAS wolltet ihr nicht sehen 😆

Bei Tina habe ich von den Indernadeln gelesen. Als ich mich dann durch die Seiten geklickt habe, konnte ich nicht anders und habe mir noch 3 Schalpins bestellt. Wunderwunderschöne, wie ich finde:

schalpins

Und zwar habe ich einen aus Holz, einen aus Horn und einen aus Muschel gewählt. So dürfte ich nahezu jedes Tuch mit einer passenden Fibel schließen können.

So… wir haben keinen Karton mehr… ich hoffe, ich darf jetzt Schicht machen für heute und mich dem Stricken widmen. Ich bin nämlich erschossen…

Fertig ist er, der erste Moebius

moebius1b

Hier erst einmal festgesteckt, so weit es möglich war, damit sich die Spitze nicht so wellt. Ich habe zwar keinen Styroporkopf oder dergleichen, aber ich denke, ich kann den Möbius auch selbst einmal tragen, bevor ich ihn verschenke, einfach um die Tragemöglichkeiten einmal fotografisch festzuhalten 😉

moebius1c

Schaldaten

Material: Schoppel Zauberball “Fuchsienbeet”
Nadeln: Harmonische 4,0 mit 1,20 m-Seil
Anleitung: Moebius “Wave of Color” von Birgit Freyer im KAL der Yahoo-Group Knitting Delight
Verbrauch: 81 g
für die Geschenkekiste

Auf den Nadeln

Bei Knitting Delight hat wieder ein KAL gestartet. Diesmal wird ein Moebius-Schal gestrickt. Dieser Möbius hat mich ja schon eine ganze Zeit angelacht, und ich hab mich noch nicht getraut, diese andere Art des Strickens auszuprobieren. Ich gebe zu, gerade die erste Runde hat es in sich, da fällt das Stricken zumindest mir sehr schwer, aber inzwischen habe ich schon ein beachtliches Stück gestrickt, und es gefällt mir sehr gut – wieder mal ein KAL, bei dem ich auch wirklich zeitgleich mitmache 😉

moebius1a

Hier habe ich einen Zauberball Fuchsienbeet gewählt. Wunderwunderschön, wie ich finde… Zum Glück habe ich zwei von diesen Bällen – da kann ich diesen Möbiusschal anschließend ohne Reue verschenken, denn ich glaube, ich muss so einen auch haben 😉

fingerhandschuhe2009.2a

Natürlich habe ich auch noch ein Paar Fingerhandschuhe finger-up auf den Nadeln. Hier aus “Schwarzes Schaaf” von Ewa. Allerdings muss ich noch hintenrum in Erfahrung bringen, ob vielleicht der Daumen meiner Ma meinem gleicht oder (leider) größer ist… ich hab nämlich bei dem Daumen die 4 Reihen vom Steg vergessen 😦 – dadurch ist er etwas kürzer als in der Anleitung steht. Lange hab ich überlegt, ob ich ribbeln soll und mich dann zu erwähnter Taktik entschieden. Ribbeln kann ich dann immer noch.

schal1a

Diesen Schal in Netzoptik und NS 5,0 hab ich auch noch auf den Nadeln. Etwas Einfaches, aber durch das ständige *1 M re zus, 1 U*  doch etwas eintönig. Das Resultat wird anständig sein, bei diesem Garn absolut kratzfrei und auch von empfindlichen Menschen getragen werden können.

Und ich habe noch zwei weitere Projekte auf den Nadeln. Überraschungen, die ich daher hier noch nicht zeigen möchte, sondern erst, wenn diese ihre Empfängerinnen erreicht haben. Da müsst ihr euch schon gedulden. D.h., da beide Empfängerinnen keine Mitglieder bei ravelry sind, habe ich meine Projekte dort schon mal mit den dazugehörigen Anstrickfotos verknüpft. Wen es von den Ravelryern also interessiert, darf gern schmulen gehen 😉

So, und nun wünsche ich euch allen ein schönes strickiges Wochenende 🙂