Shit happens

Da wollte ich vor der Abfahrt noch meine neue Strickjacke fertig haben, aber das kann ich nun völlig vergessen. Wohl wissend, wie sparsam die Anleitungen gefertigt sind, die bei Wollpackungen dabei liegen, gefiel mir dennoch die dargestellte Jacke so gut, dass ich sie zu stricken begann.

Alles klappte auch wunderbar, bis ich alle Teile zusammen genäht hatte und den Kragen anschlug. Irgend etwas ist hier falsch, dachte ich noch, strickte aber mit Hörbuch im Ohr frisch fröhlich den Kragen vor mich hin. Kurz vor dem Abketten kam mir aber der Gedanke in den Sinn, dass mit “auf die RM des Zopfmusters steppen” nicht die RMe des Zopfmusters gemeint ist, sondern die RMen der letzten Reihen, der Ansatz also ein ganz anderer ist… seufz. Somit darf ich Mr Ribbel einladen, und die ganze Arbeit der letzten Tage ist für die Katz.

monte-jacke1a

Und ehrlich gesagt, habe ich jetzt dazu keine Lust. Ich lasse also die fast fertige, zu ribbelnde Jacke wieder mal liegen, stricke stattdessen den zweiten Socken an (Frust kann ich jetzt echt nicht gebrauchen – ich brauche viele positive Gedanken!) und nehme dieses “Unglück” auch nicht mit in den Urlaub, sondern ganz frische neue Knäuele mit Anleitungen, die ich entweder in Büchern oder im Internet gefunden habe und genauer gefertigt sind.

Übrigens hab ich Dummel meine schwarze Übergangsjacke im Büro hängen lassen. Logisch, gestern Nachmittag brauchte man definitiv keine Jacke… Im Urlaub kann ich zum Glück meine Softshell-Jacke anziehen, und wenn es sehr kalt werden sollte, meine warme Outdoor-Jacke. Passt schon. Regenjacke nehme ich auch mit… Und wenn die Arbeit wieder beginnt, zieh ich halt erst mal den Trenchcoat an Zwinkerndes Smiley

Auf den Nadeln

habe ich nun wieder der Strickstücke 3 Zwinkerndes Smiley – schön ausgewogen. Für jede Gelegenheit das Richtige.

iris1a

Da wäre zum einen das Tuch Iris. Ich hab es bei vielen von euch gesehen, als es im KAL gestrickt wurde. Der Anmeldeschluss war längst vorüber, also hab ich mir das Muster gekauft – es ist sowas von toll! Das erste Mal stricke ich mit Fallmaschen. Geht zwar bei den überkreuzten etwas langsamer, aber das Resultat kann sich sehen lassen! So ein schönes Tuch wird das! Gestrickt aus dem zweiten Strang Cocktail von Tausendschön.

socken23a

Natürlich müssen auch immer ein Paar Socken auf den Nadeln sein.Diesmal wieder aus einem Knäuel Industriegarn, Männersocken. Da eignet sich das Muster Blumenkorb von Regina Satta eben auch super! Und es macht Spaß zu stricken wie alle ihre Muster.

mone-jacke1a

Und last but not least nehme ich diese Strickjacke in Angriff. Ich muss nur noch den Reißverschluss besorgen, Wolle (ein Geschenk von Renate – Vielen lieben Dank noch mal! – und die richtigen Nadelstärken habe ich. Nur begonnen habe ich noch nicht. Aber bereit liegt schon alles in meiner Strickecke auf dem Sofa im Wohnzimmer Zwinkerndes Smiley

Babyjäckchen

Erinnert ihr euch noch an diesen Pulli? Ich hatte 400 g von der Kokon, brauchte aber nur ca. 340 g. Und auch von dieser Mütze war noch etwas ONline Linie 33 in lila übrig. Diese Reste zusammen verstrickt ergeben dieses Babyjäckchen:

baby1a

Ach so, ja, hier sieht’s ja noch gar nicht wie ein Babyjäckchen aus Smiley mit geöffnetem Mund, aber wenn man die Ecken ein wenig zieht und dann die Schulternähte schließt, sieht es so aus:

baby1b

Noch habe ich nicht die richtigen Knöpfe. Ich habe hier mal 3 perlmutterne darauf gelegt. Notfalls würden auch diese gehen Zwinkerndes Smiley

Geradeso gereicht hat die Wolle… mehr wäre nicht gegangen, seht selbst:

baby1c

Jetzt weiß ich, was ich mit den anderen flauschig weichen Resten mache. Wer sagt denn, dass Babys immer Rosa und Hellblau tragen müssen?

Datenbox

Material:  Kokon in Violett vom Atelier Zitron und ein Rest ONline Cosmo Linie 33 in Lila
Nadeln:  3,5er metallene KnitPro
Anschlag:  160 M
Muster: Baby Surprise Jacket
Größe: small – ich hoffe, sie passt Leah
Gesamt-Verbrauch:  81 g

Die Fotos und Details könnt ihr bei flickr und auf meiner Projektseite sehen.

Der Sonntagsblick auf Angestricktes

socken6a

Fertig habe ich noch nichts. Die Freizeit war einfach zu knapp in der letzten Zeit, wenn ich noch genügend Schlaf abbekommen wollte. Auch mit dem Lesen komme ich derzeit nur wenig voran – hier liegt es daran, dass ich in der Mittagspause lieber einen Spaziergang unternehme, um frische Luft und Sonne zu tanken, als an meinem Schreibtisch sitzen zu bleiben und zu lesen…

socken6b

… aber ich kann euch zumindest meine Anstricksel zeigen

Das sind derzeit mal wieder 3 unterschiedliche Strickstücke für die unterschiedlichen Strickmöglichkeiten: zum Einen ohne groß auf ein Muster sehen zu müssen, ein Paar Bogensocken (ich wollte doch mal sehen, ob das auch mit einer Herzchenferse klappt – klappt, es entsteht dann eine Größe 43/44… ob dieses Paar etwas für meinen Sohn ist?

adelais1b

Dafür bin ich mit meiner Adelais-Jacke noch nicht viel weiter… Diese Jacke stricke ich mit der JKnit-App, und da darf nebenbei nichts anderes laufen. Zum Glück stricke ich eine Gr. 36 – sonst hätte ich mich garantiert für dickere Wolle und Nadeln entschieden Aber mit der App funktioniert das super bis jetzt

hitchhiker1a

Das dritte Strickstück ist (als Herdentier kann ich wohl nicht anders) ein Hitchhiker. Den kann ich beim Hörbuch-Hören wunderbar stricken – oder neben dem Fernsehprogramm etc.

Übrigens habe ich den heutigen Tag einstimmig zum “Day of Dreams” erklärt Der Laird war heute wieder TT spielen (alle Spiele gewonnen – yeah!), somit habe ich den Tag langsamer angehen lassen, habe die Bude auf Vordermann gebracht, mich selbst incl. Nägeln, Eincremen etc, habe zuerst das Schottland-Hörbuch gehört, das Gullasch gekocht, dann die “Year of the Flood”-DVD von Runrig eingelegt und ordentlich mitgegrölt und dabei abgerockt. Jetzt bin ich in Schottland-Stimmung. Dumm nur, dass es noch ein paar Wochen dauert, bis ich wieder in die Highlands komme…

Na wenigstens geht es in 12 Tagen nach England – immerhin – zum Mäuse-Knuddeln

Ich wünsch euch einen schönen Sonntag mit viiiiiel

Julia sei Dank!

Nachdem mich mein erster Test-Versuch etliche Stunden gekostet hat, die Anleitung für das Rückenteil teilweise in die App einzugeben, hat mir Julia von der Entwicklung dieser JKnit-App geholfen und gezeigt, wie ich die Anleitung Stück für Stück zerpflücken kann. Auf die Idee bin ich von allein nicht gekommen. Und da es noch ein paar Wochen dauert, bis die neue Version dieser App online geht, in die man dann nicht nur einen Musterblock eingeben können wird, sondern es auch möglich gemacht wird, die Anleitung am Rechner zu bearbeiten und dann auf die App zu ziehen (das lästige Umschalten zwischen Zahlenblock, Zeichen- und Buchstaben-Screen entfällt dann), kam mir ihre Hilfe gerade recht.

Ich habe zwar erst das Rückenteil komplett in der App, aber da ich nun weiß, wie ich so eine Anleitung effizient zerpflücken kann, werden die Vorderteile und Ärmel in Minuten und nicht Stunden eingegeben sein. Und schließlich muss ich da nichts überstürzen, es ist noch Zeit.

Noch bin ich beim Bund (16 cm) meiner Adelais-Jacke, aber ich stricke sie nach der Anleitung in der App Zwinkerndes Smiley

Die Entscheidung ist gefallen

adelais1a

Aus meiner Micro von Junghans Wolle wird die Adelais gestrickt. Die MaPro passt perfekt. Und wer sagt denn, dass die Jacke unbedingt aus Baby-Alpaka sein und grün sein muss? Zwinkerndes Smiley

Nun werde ich die Anleitung Schritt für Schritt in die JKnit-App tippen… damit dürfte ich dann die nächsten Stunden beschäftigt sein. Bin gespannt, ob das funktioniert Zwinkerndes Smiley

Meine quer gestrickte DROPS-Jacke ist fertig

jacke_quer1b

KLICK

Gestern Abend habe ich sie fertig gestellt. Zusammen genäht, diverse Fäden vernäht und die Knöpfe dran gemacht. Aber da war es schon zu dunkel für gute Fotos. Gerade Rottöne kommen ja bei Blitzlicht nicht so ideal rüber. Also habe ich den Laird gebeten, mich heute Morgen vor dem TT-Spiel noch eben schnell zu fotoknipsen und habe mir gedacht, dass ich da auch gleich die Bücherwand (zumindest einen kleinen Teil) mit drauf kriegen könnte.

Hier bin ich also mit neuer Jacke und noch nassen Haaren vor der Bücherwand :mrgreen:

Mehr Fotos gibts bei flickr zu sehen, auch in ganz groß.

Jackendaten

Material: Opal 75/25 – Herbstmelodie
Nadeln: 3,0 Harmonische KnitPro 
Anschlag: genau nach Anleitung Gr. S 
Muster: Quer gestrickte Jacke 
Knöpfe: 6 Stck Holzknöpfe von KnitPro 
Größe S
Verbrauch: 454 g

Mir gefällt sie sehr gut. Hab sie auch immer noch an, allerdings jetzt offen, da sieht sie einfach noch besser aus. Die Ärmel habe ich etwas kürzer gestrickt als angegeben, und da ist mir die ganze Rechnerei  mal wirklich gelungen – sie haben absolut die richtige Länge.

Was mich ein bisschen geärgert hat ist, dass ich alle 5 Stränge vor x Jahren zusammen bestellt hatte. Und es stand auch bei der Kontrolle die gleiche Farbpartie darauf. Und doch gibt es enorme Unterschiede. Der Body der Jacke sieht noch relativ gleich aus, aber der linke Ärmel hat kaum Gelb und Grün drin, besteht fast nur aus Rot und der rechte hat viel mehr Gelb und Grün als jeder andere Strang. Das fällt auf! Vor allem das Gelb.

Das restliche Garn wandert erst mal wieder in eine meiner Kisten und wird dann zum Herbst hin wieder herausgeholt und wahrscheinlich zu einem Paar Pulswärmern verarbeitet 😉

GB Pics

für eure lieben Kommentare die letzten Tage! Bin kaum zum Beantworten der Mails und Kommentieren in euren Blogs gekommen… aber gelesen habe ich alles und mich sehr gefreut :mrgreen:

Jetzt werde ich noch meine Socken fertig stellen und mich dann mal wieder eine Zeit an den PC setzen 😉

Habt einen wunderfantastischen Sonntag, alle zusammen!