Ausgehört [Rezi] Erebos – U. Poznanski

Ursula Poznanski
Erebos
Jugendbuch
Dauer: 7 Std., 39 Min (gekürzt)
gelesen von Jens Wawrczeck
Download: 13,95 € oder
im Flexi-Abo: 9,95 €

Bewertung:

Inhaltsangabe (Audible):

In einer Londoner Schule wird ein Computerspiel herumgereicht, und wer es spielt, kommt nicht mehr davon los. Auch der 16-jährige Nick beginnt, Erebos zu spielen, und ist fasziniert. Das Spiel kennt seine Ängste und erfüllt seine Wünsche. Doch es stellt auch Forderungen. Um ein Level weiter zu kommen, soll er eines Tages seinen Lehrer vergiften. Nick bekommt Angst und will aussteigen. Doch als er vor die U-Bahn gestoßen wird, erkennt er, dass aus dem Spiel tödlicher Ernst geworden ist…

Wieder ein Jugendbuch, das es nicht nur auf meine Festplatte und iPhone geschafft hat, sondern sich auch einen Favoritenplatz in meiner Bestenliste verdient! Und das, obwohl ich doch überhaupt kein Spieler bin! Ich spiele sogar mehr als selten (also so gut wie nie). Das kann man durch das Jahr tatsächlich an einer Hand abzählen…

Aber nicht nur die Jugendlichen in diesem britischen Hörbuch – übrigens von Jens Wawrczeck brillant gelesen! – verfallen dem Spiel absolut, vergessen sogar das Essen und Schlafen, sondern auch ich habe mich nur schwer losreißen können.

Himmel, was war das für ein geniales interaktives Spiel! Allerdings wurde es zunehmend gefährlicher, die Realität verschmolz zusehends mit der Fantasiewelt. Die Spieler fanden sich immer schwieriger zurecht, waren vollkommen darauf aus, das nächste Level zu erreichen und riskierten dafür sehr viel.

Zunächst müssen nur kleine Aufträge ausgeführt werden, wobei niemand so recht weiß, was das mit dem Spiel zu tun haben soll, und als endlich klar wird, was Ziel des Ganzen ist, ist es schon fast zu spät.

Ein tolles Hörbuch, da stimmt alles! Daher kann es nur 10/10 Punkte von mir geben

Ausgehört [Rezi] Die Abenteuer des Tom Sawyer – M. Twain

Mark Twain
Die Abenteuer des Tom Sawyer
Klassiker
Dauer: 7 Std., 43 Min (ungekürzt)
gelesen von Oliver Rohrbeck
hier: kostenloser Download
jetzt für 4,95 €

Bewertung:

Inhaltsangabe (Audible):

Tom Sawyer, ein vorwitziger und aufgeweckter Junge, lebt bei seiner Tante Polly am Mississippi. Diese hat so ihre Scherereien mit ihrem Neffen, der ständig auf der Suche nach neuen Abenteuern ist. Aber man kann nun mal nicht immer ein Musterschüler sein. Vor allem dann nicht, wenn man ein Pirat werden will und einen echten Schatz finden möchte! Das wirkliche Abenteuer beginnt für Tom und seinen besten Freund Huckleberry Finn allerdings erst dann, als eines Nachts auf dem Friedhof ein Mord passiert.
Einzig die beiden Jungs kennen die wahre Identität des Mörders.
Mark Twains weltberühmter Klassiker ist auch nach über hundert Jahren ein unvergängliches Hörvergnügen.

Ein Hörvergnügen ist es in der Tat, denn Oliver Rohrbeck ist der absolut Richtige für diesen Klassiker. Traut euch und hört einmal rein – einfach auf den Button “Hörprobe” klicken.

Trotzdem ging mir diesmal irgendwie die Spannung abhanden. Es kann daran liegen, dass ich den Klassiker schon in zig Varianten kenne, nichts Neues mehr dazu kam, die Sprache etwas verschroben ist oder es trotz allem gerade nicht die richtige Zeit für dieses Hörbuch war… Ich empfand es diesmal als nur “so-lala” – 6/10 Punkte.

Dennoch bedanke ich mich herzlich bei Audible für das kostenlose Hörbuch, das ich am 05.05.2011 über einen Code laden durfte, denn zwischen all den blutrünstigen Thrillern tut auch mal ein bekanntes Kinderbuch gut.

Ausgehört [Rezi] Sieben Minuten nach Mitternacht

Patrick Ness, Siobhan Down
Sieben Minuten nach Mitternacht
Jugendbuch
Dauer: 4 Std, 34 Min (ungekürzt)
gelesen von Maria Furtwängler

Bewertung:

Inhaltsangabe (Audible):

Es ist sieben Minuten nach Mitternacht. Wie jede Nacht erwartet Conor bange den Alptraum, der ihn quält, seit seine Mutter unheilbar an Krebs erkrankt ist. Doch diese Nacht klopft etwas an sein Fenster und ruft seinen Namen: ein Wesen, das uralt ist und wild und weise – und das wie niemand sonst Conors Seele und seine geheimsten Ängste kennt.

Dieses Hörbuch hat mich tief berührt. In einer Zeit, in der Krankheiten wie Krebs und AIDS eben nicht immer weit weg sind, die einen sowieso nicht berühren, in der eine Freundin ihre Perücke an den Garderobenhaken hängt, in der Zeitung Todesanzeigen der eigenen Generation und sogar der jüngeren stehen… in einer solchen Zeit gibt es Kinder, die miterleben müssen, wie ihre Eltern langsam sterben. Was in solch einem Kind vorgehen muss, was dieses Kind verkraften muss, scheint fast nicht ertragbar.

Die Autoren dieses Buches haben sich sehr gut mit diesem Thema befasst und eine Möglichkeit der Verarbeitung aufgezeigt. Und zwar nicht nur für diese Kinder, sondern auch für uns Erwachsene, die wir mit ihnen zu tun haben. Denn wissen wir immer, was wir sagen sollten oder besser ungesagt ließen, wie wir diesen Kindern helfen können, ohne ihnen den eigenen Weg zu nehmen?

Maria Furtwängler hat dieses Buch sehr gut vertont. Ich gebe zu, ich hätte es nicht gekonnt. Während der ersten Stunden gab es Momente, in denen ich mehrmals hart schlucken musste, um die Tränen zurück zu halten, in der letzten halben Stunde dann schüttelte es mich heftig. Vorlesen hätte ich so nie und nimmer mehr können…

Ausgehört [Rezi] – Bartimäus 1 – J. Stroud

Jonathan Stroud
Bartimäus
Das Amulett von Samarkand (1)
Fantasy, Jugendbuch
Dauer: 7 Std, 42 Min (gekürzt)
gelesen von Martin Semmelrogge

Bewertung:

Inhaltsangabe (Audible):

Eines Tages bekommt der Dschinn Bartimäus in London den Auftrag, dem hochnäsigen Zauberschüler Nathanael zur Seite zu stehen: ein Auftrag, der Bartimäus zunächst alles andere als glücklich macht. Dann aber beginnt ein Abenteuer, das die zwei aneinander schweißt.

Nathanael versucht sich am mächtigen Zauberer Simon Lovelace zu rächen und ihm das berühmte Amulett von Samarkand zu stehlen. Mit Bartimäus‘ Hilfe gelingt das auch – aber es löst eine ganze Reihe von Problemen aus …

Entgegen so mancher Kritik hat mir dieses Jugendbuch in Form eines Hörbuchs von Martin Semmelrogge gelesen sehr gut gefallen. Aber ich habe ja schon ein paar Mal gemerkt, dass meine Meinung von der anderer abweicht. Wahrscheinlich hängt eben wirklich sehr viel am Sprecher, und ob man mit ihm kann oder nicht.

Während ich bei Helmut Krauss einschlafe und deshalb die Reihe von Christoph Marzi und Das Rad der Zeit nicht weiter höre, kann ich mit Martin Semmelrogge erstaunlich gut Zwinkerndes Smiley Sicher, er betont etwas eigenwilliger als andere, mich hat es aber nicht gestört. Ich konnte ihn mir absolut perfekt als Bartimäus vorstellen Laut lachen.

In dem Buch selbst kämpft ein 12jähriger Zauberschüler nur mit einem Dschinn an seiner Seite und einem Zauberspiegel gegen einen hochrangigen Zauberer, der so einiges daran setzt, die absolute Macht zu erringen. Erinnert uns das an etwas? Zum Glück hat aber dieses Buch nichts mit den Büchern um den anderen Zauberschüler gemein, höchstens die Magie. Nun, und die existiert schließlich überall.

Ein Jugendbuch, das sehr spannend geschrieben und gut vorgetragen wurde – und mir 9/10 Punkte wert.

Ausgehört: Alice im Wunderland – Lewis Carroll

Lewis Carroll
Alice im Wunderland
Kinderbuch
Dauer: 2 Std., 57 Min. (ungekürzt)
gelesen von: Nana Spier

Bewertung:

Inhaltsangabe (Audible):

Alice wird während eines langweiligen Picknicks mit ihrer Schwester auf ein weißes Kaninchen aufmerksam, das in größter Eile mit einer riesigen Uhr an ihr vorbeispringt. Sie läuft ihm hinterher und gelangt so durch den Kaninchenbau in das Wunderland. Von der Begegnung mit einem Baby, das sich plötzlich in ein Schwein verwandelt bis zu einer Katze mit einem riesengroßen Grinsen, erlebt sie zahlreiche Abenteuer. Doch mit gesundem Kinderverstand und einer guten Portion Entschlusskraft meistert Alice manch verzwickte Situation.

>> Diese Hörbuch-Fassung ist ausschließlich im Download erhältlich.

Im Adventskalender 2009 mein ich, hab ich schon ein Stückchen aus diesem Hörbuch hören dürfen, und es hat mir schon damals gut gefallen. Das Buch an sich kenne und habe ich natürlich unzählige Male in meiner Kindheit gelesen. Auch verfilmt ist das Buch unzählige Male worden (u.a. auch mit Whoopi Goldberg als Grinsekatze), und somit war das Buch nichts Neues für mich, und ich glaube, auch für euch nicht, denn “Alice im Wunderland” ist eins der meist gelesenen Kinderbücher weltweit. Ein richtiger Kinderklassiker Smiley mit geöffnetem Mund

Nana Spier als Sprecherin dieses Hörbuchs hat ihre Sache wirklich gut gemacht. Jeder Figur gibt sie eine eigene Stimme, manchmal sogar mit Akzent, und ich habe wieder alles bildlich vor mir gesehen, ob nun die Bilder aus dem Buch, aus dem Zeichentrickfilm oder einem der zahlreichen gedrehten Filme. Und das mitten auf der Autobahn Zwinkerndes Smiley – Ein Stück Erinnerung… Schön!

Wenn ihr Lust habt, das Hörbuch auch zu hören, könnt ihr es HIER kostenlos downloaden.