Ausgehört [Rezi] Dunkle Gebete – S. Bolton

Sharon Bolton
Dunkle Gebete
Thriller
Dauer: 13 Std., 52 Min (ungekürzt)
gelesen von: Dana Geissler
Download: 24,95 €
Flexi-Abo: 9,95 €

Bewertung:

Inhaltsangabe (Audible):

DC Lacey Flint ist eine junge Londoner Ermittlerin mit undurchsichtiger Vergangenheit und einem morbiden Interesse an Serienkillern. Mit einem echten Mord hatte sie bisher allerdings nie zu tun – bis jetzt, da eine aus zahlreichen Stichwunden blutende Frau an der Tür von Laceys Wagen lehnt und in ihren Armen stirbt. Lacey wird zunächst nur als Zeugin vernommen, doch bald wird klar, dass sie in dem Fall eine ganz besondere Rolle spielt: Ein blutiger Bekennerbrief ist unmissverständlich an sie adressiert. Unversehens findet sich Lacey im Mittelpunkt einer Mordserie, die in einem besonderen Zusammenhang mit ihr selbst stehen muss. Doch wie findet man einen Killer, der sich einen nie gefassten Serienmörder zum Vorbild genommen hat?

Als ich mit diesem Hörbuch begann, dachte ich noch: “Das passt ja jetzt tatsächlich hervorragend” – denn gerade habe ich die erste Folge des Hörspiel-Spektakels von Titania-Medien gehört, in welchem es um Jack the Ripper ging, und schon wird auch in diesem Hörbuch auf diesen berühmten Serienmörder Bezug genommen. Sofort habe ich die Übereinstimmungen heraus gehört, aber auch zusätzlichem Material lauschen dürfen. Außerdem gab es hier einen Grund, warum der Mörder zum Nachahmungstäter wurde…

Das Hörbuch hat mich von Anfang an gefesselt. DC Lacey Flint war von Beginn an schwer zu durchschauen, irgendwie recht merkwürdig, und ich ertappte mich ein ums andere Mal dabei, Marc Joespries Gedanken zu gehen… Und trotzdem überraschte und überrumpelte mich das Ende.

Von Sharon Bolton habe ich nun “Blutige Ernte” gelesen und dieses Buch gehört. Und ich muss zugeben, dass mir ihr Schreibstil gefällt, ihre Romane mich fesseln und packen. Eine weitere britische Schriftstellerin in meiner Bibliothek

Und auch Dana Geissler hat sehr gut gelesen, da deckt sich die Wahl der Sprecherin wieder mal mit meinem Geschmack

Übrigens habe ich dem Hörbuch auch zu Ostern lauschen können, während wir zu meinen Eltern und zurück fuhren. Meine Musik ist nicht die des Lairds, und so war er dann doch mit meinem Hörbuch einverstanden, denn es ist ungeschriebenes Gesetz, dass derjenige, der fährt (zumal in seinem eigenen Wagen) auch die Wahl des Hörgenusses hat Smiley mit geöffnetem Mund  – Und da er während der Fahrt eingeschlafen ist und mich anschließend nach der Zeit fragte, die er verpasst hat, nehme ich mal an, dass ihm das Hörbuch auch recht gut gefallen hat Zwinkerndes Smiley – Vielleicht kriege ich ihn ja doch noch irgendwann zum Hörbuch-Hören…

Ein sehr guter Thriller mit viel Recherche, einigen interessanten Themen und einer überraschenden Wende – sehr gut vorgelesen – da kann ich eigentlich nur 10/10 Punkte geben!

Senf dazu? Aber gern :)

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s