Kurzrezi: Trigger – W. Dorn

Wulf Dorn
Trigger
Thriller
Heyne
TB, 432 Seiten
ISBN: 3453434021 – 9,95 €
Kindle-Edition – 8,99 €
Hörbuch bei Audible (gekürzt),
gesprochen vom Autor selbst,
13,95 € – im Flexi-Abo – 9,95 €
hier: geliehen von Skoobe.de

Bewertung:

Inhaltsangabe (Amazon.de)

Der Fall einer misshandelten Patientin wird für die Psychiaterin Ellen Roth zum Alptraum: Die Frau behauptet, vom Schwarzen Mann verfolgt zu werden. Kurz darauf verschwindet sie spurlos. Bei ihren Nachforschungen wird auch Ellen zum Ziel des Unbekannten. Er zwingt sie zu einer makaberen Schnitzeljagd um ihr Leben und um das ihrer Patientin. Für Ellen beginnt ein verzweifelter Kampf, bei dem sie niemandem mehr trauen kann. Immer tiefer gerät die Psychiaterin in ein Labyrinth aus Angst, Gewalt und Paranoia. Und das Ultimatum läuft …
Ein nervenzerrender Psychothriller, der seine Leser schonungslos in die Abgründe der menschlichen Psyche zieht.

Wulf Dorn schreibt bereits seit seinem 12. Lebensjahr. Doch dies ist sein erster Psychothriller, 2009 erschienen, also noch gar nicht so lange auf dem Markt.

Das erste, das mir beim Lesen auffiel war, dass Wulf Dorn Namen verwandt hat, die perfekt passten, nicht wie so oft bei Debüts, bei denen ich mich frage, wie um alles in der Welt der Autor auf so einen seltsamen Namen gekommen ist… Dieses Buch liest sich so spannend und flüssig, als wäre es von einem namhaften internationalen Autoren geschrieben, der schon jahrelang Bestseller schreibt. Alle Achtung!

Eigentlich gibt es nur einen einzigen Erzählstrang. Und das fordert den Leser ungemein, denn es geht ständig hoch her, keine Zeit, mal zu verschnaufen und einen anderen Weg zu gehen, nein, wir werden gezwungen, der unaufhaltsam abwärts führenden Spirale schwindelerregend schnell zu folgen. Und wie Ellen selbst stellen wir ständig alles in Frage bis endlich die Wahrheit ans Licht kommt. Da schließlich arbeitet der Autor mit mehreren Blickwinkeln. Doch auch jetzt ist noch nicht der Grund, der Auslöser erkannt…

Ich gebe ja zu, dass ich die Anmerkungen und Danksagungen meist nur überfliege, in diesem Fall aber habe ich sie mit großem Genuss gelesen und zwei “alte Bekannte” wieder getroffen Zwinkerndes SmileyAndreas Eschbach nämlich und Mo Hayder. Beide Autoren gehören zu meinen Favoriten, und nun hat sich auch Wulf Dorn in diese Kategorie hinein katapultiert… mit seinem Debüt. Unglaublich! Wulf Dorn ist ein echter Geheimtipp!!! Schon sein Debüt ist der Überflieger!

Trigger

Auch hier gilt mein Dank wieder Skoobe. Dieses eBook durfte ich mir kostenlos als Testleserin leihen. VIELEN DANK für diesen Genuss!!!

2 Gedanken zu „Kurzrezi: Trigger – W. Dorn

  1. Danke für die Rezi – zufällig hatte ich dieses Buch am Montag in der Mittagspause auf einem Mängelexemplar-Wühltisch gefunden, für sehr günstig mitgenommen, sofort angefangen und nach Feierabend am gleichen Tag noch durchgelesen. Ich kann dir in deiner Bewertung nur zustimmen, das Buch ist sehr sehr spannend, gut erzählt und das Ende war mal etwas anderes als die typischen „das Rätsel ist gelöst, der Ermittler/Detektiv/Arzt/Psychologe ist fein raus und der Böse bekommt seine Strafe“-Enden, die in so vielen Krimis/Thrillern auftauchen… fein!

    Liebe Grüße
    blueberry

    PS: Ich lese hier schon länger mit und freue mich immer über Buchrezensionen! Wir scheinen einen ähnlichen Lesegeschmack zu haben, außer Horror interessieren mich die meisten Bücher, über die du schreibst.🙂

Senf dazu? Aber gern :)

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s