Weihnachtsessen im Monkey’s

16.12.a

Jedes Jahr lädt uns der Chef zu einem Weihnachtsessen ein, abwechselnd “fein” und “rustikal”. Dieses Mal war wieder “fein” dran, und wir fuhren ins Monkey’s West (Französische Küche).

Die Stimmung war super, das Essen deliziös und der Abend etwas ganz Besonderes. Danke, Chef! Smiley mit geöffnetem Mund

16.12.b

Ich habe natürlich keinen einzigen Tropfen Alkohol getrunken, da ich mit meinem Paulchen noch 54 km nach Hause fahren durfte, aber mein Wasserglas wurde mir wenigstens ständig aufgefüllt, so dass es eigentlich nie leer war Smiley Und ganz zu Beginn habe ich einen White Monkey genossen. Scheint eine Komposition aus Ananas-, Kokossaft und vielleicht Vanille mit Eis gewesen zu sein. Äußerst lecker!

16.12.c

Im Monkey’s kann man nicht nur exquisit essen. Überall stehen und hängen Kunstwerke. Und wenn sie auch nicht immer meinen Geschmack treffen, so passten sie zumindest genau dorthin Zwinkerndes Smiley

16.12.d

Die Beleuchtung ist sehr dezent, was es etwas schwierig machte, gute Fotos mit dem iPhone zu erstellen. Ich habe zwischen mit Blitz und ohne geschwankt… und habe herausgeholt, was ging und denke, ihr bekommt einen guten Eindruck von den einzelnen Gängen.

Wenn es auch jeweils sehr kleine Portionen waren, so machten sie doch satt und schmeckten dermaßen köstlich, dass es schade ist, nicht auch den Geschmack wie hier das Aussehen festhalten zu können…

Diese Komposition hier war ein Gruß aus der Küche. Im Gedächtnis ist mir geblieben, dass unter dem Stückchen Fleisch eine Pumpernickelcreme war (sehr lecker!) und in dem Glas ein flüssiges Omelett mit Röstzwiebeln ganz unten drin.

16.12.e

Bevor das Weihnachtsessen dann richtig begann, erhielt jede(r) ein Präsent. Ausgepackt ist dies eine besondere Flasche Balsamico direkt aus Italien mit extra gelochtem Korken, der im Glasröhrchen zu verkorken geht. Etwas Feines für die feine Küche Smiley mit geöffnetem Mund

16.12.f

Weiter ging es mit Zweierlei Süppchen: Schaumsüppchen von Pastinake und Trüffel und Gänseessenz mit Bratapfelravioli… hmmmmm – das sah so interessant aus und schmeckte so himmlisch, dass ich erst an das Foto dachte, als ich alles bis auf den letzten Tropfen ausgelöffelt hatte… sorry

16.12g

Auf dem Tisch stand auch immer eine Schale mit Brot und Aufstrich. Während die anderen ganz angetan gewesen waren, muss ich gestehen, dass ich da wohl einen anderen Geschmack habe, denn mir schmecken mein eigenes Brot und Quark etc. besser… 

16.12h

Es folgte ein Wachtelkotelett auf Maiscreme, Malzcrumbies & Brombeeressigjus. Ich habe extra versucht, den ganzen Teller mit auf das Bild zu bekommen, damit ihr die Menge erahnen könnt Zwinkerndes Smiley – Äußerst lecker! Zart, sehr gut gewürzt und einfach zum Teller-Ablecken (wäre man nicht in der Öffentlichkeit gewesen) Zwinkerndes Smiley

16.12i

Der Hauptgang bestand aus Eifeler Rinderfilet mit Schwarzwurzeln, Stilmus & Nussbutterjus. – Ich sag nur: WOW!!! War DAS ein Genuss! Ich habe ein solches Stück Rinderfilet wohl nur 1 oder 2 Mal zuvor genossen. Es zergeht auf der Zunge. Himmlisch!

16.12j

Ein weiterer kleiner Gruß aus der Küche brachte uns ein kleines Törtchen mit diesem reduzierten Obstklecks (ich hab das nicht so richtig mitgekriegt, was genau das war, aber es schmeckte in Kombination göttlich!) und auch, was das runde Gebilde war, weiß ich nicht genau. Ich hätte mich noch einmal erkundigen sollen… Das Nest erinnerte an Weihnachtsmarkt. Es war irgend etwas Frittiertes und hatte einen süßen Kern. Lecker!

16.12k

Mit diesem Foto hatte ich meine liebe Mühe. Mit Blitz sieht man außer dem Sorbet und etwas Grellem so gut wie nichts und ohne war fast alles so dunkel, dass man da auch nichts erkennen konnte. Also habe ich das Foto ohne Blitz durch mehrere Stufen von Gegenlicht, Kontrast und Aufhellen gejagt, um euch zeigen zu können, was wir als Dessert bekamen: Schokoladen-Birnen-Cateau mit lauwarmen Schokoladen-Bonbon & Birnensorbet.

Ich sag euch: Superb! So etwas habe ich noch nie gegessen. Dieses Bonbon war der Hammer! Innen flüssige Schokolade, außen dünner frittierter Teig, mit Puderzucker bestäubt… darunter reduzierte Birne, ein Schokoladentörtchen, das buchstäblich auf der Zunge zerging und Birneneis auf Krokantsplittern! WAHNSINN!

16.12l

Zum Abschluss konnte jeder noch aus einer Vielzahl selbst gemachter Pralinen wählen. Dazu gab es einen Espresso oder wer wollte auch Kaffee oder Capuccino. Bei den Pralinen wählte ich eine Zartbitterschokolade mit Chili (ich liebe solche außergewöhnlichen Geschmackskompositionen) und ein Stückchen mit flüssigem Karamell gefüllt.

16.12m

Und dann ging der Abend langsam zu Ende. Wenn ihr auf den Zeitstempel hier unten seht, wisst ihr, wie lange das Essen eigentlich gedauert hat. Jetzt glaubt aber nicht, ich wäre hungrig – ich bin jetzt immer noch satt und schiebe das Frühstück schon Stunden vor mir her Zwinkerndes Smiley

16.12n

und noch ein paar Eindrücke vom Ambiente

16.12o

Zuhause war ich dann um 0.30 Uhr – die A3 wies plötzlich eine Vollsperrung auf, und ich musste ausweichen und einen kleinen Umweg fahren. Das Licht gelöscht hab ich kurz nach 1.30 Uhr – und aufgehört zu schlafen hab ich bereits vor 07.00 Uhr!!! Da kann frau mal ausschlafen… tssss

Nun, so könnt ihr aber jetzt schon meine Eindrücke sehen und nachlesen Smiley mit geöffnetem Mund – hat auch was.

schwochenende3

3 Gedanken zu „Weihnachtsessen im Monkey’s

  1. Das klingt superlecker und auch richtig vornehm – scheint ein sehr spendabler Chef zu sein. Kein Wunder, dass du beruflich lange Fahrten auf dich nimmst. Ich wünsche dir morgen noch einen erholsamen 4. Advent.
    Lieben Gruß
    Elke

  2. Meine Güte das sieht ja wirklich köstlichst aus!
    Hach, ab und zu mal was dekadentes…muß auch irgendwie sein…

    Vorweihnachtliche Grüe – mit einem Hauch schottischer Luft
    Herzlichst
    funny

  3. Na, das sieht aber megal lecker aus und mir läuft das Wasser im Munde zusammen🙂
    Danke für die tollen Eindrücke.
    Ich wünsche dir schon jetzt ein schönes Weihnachtsfest im Kreise der Lieben und schicke

    liebe Grüße von Netty

Senf dazu? Aber gern :)

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s