Ausgehört [Rezi] Die Winterprinzessin – Kai Meyer

Kai Meyer
Die Winterprinzessin
Historische Fantasy
Hörspiel
Dauer: 4 Std, 55 Min (ungekürzt)
gespielt u. a. von Matthias Habich, Hasso Zorn, Marius Claren

Bewertung:

Inhaltsangabe (Audible):

Karlsruhe 1813: Wilhelm und Jacob Grimm erreichen den Hof des Großherzogs – mit einem Empfehlungsschreiben Goethes in der Tasche. Doch gleich nach ihrer Ankunft werden sie Zeugen von Mord und Erpressung. Was hat es mit dem Kind auf sich, dem ein englischer Lord ebenso nachjagt wie eine Gruppe indischer Priester – und welche Rolle spielt die exotische Prinzessin Jade in diesem Spiel…

Ein nettes Hörspiel für zwischendurch, wenn es mich auch nicht völlig überzeugt hat. Wilhelm ist mir einen Zacken zu dusselig. Gut, er ist der Jüngere der beiden Brüder, und wie sein Bruder Jacob lebenslanger Bewunderer von Goethe, sie kannten sich – Goethe hatte viel Kontakt zu Intellektuellen seiner Zeit –, aber hier wird er wie ein Jüngelchen dargestellt, das nicht Eins und Eins zusammenzählen kann, obwohl er für einen besonderen Posten auserwählt wurde… Und wenn es auch bei Audible unter “Historisch” abgelegt wurde, ist es für mich Historische Fantasy. Warum das so ist, verrate ich hier lieber nicht. Ich sage schon wieder zu viel – bildet euch eure eigene Meinung Smiley mit geöffnetem Mund

Ein Gedanke zu „Ausgehört [Rezi] Die Winterprinzessin – Kai Meyer

Senf dazu? Aber gern :)

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s