Kurzrezi: Schlangenblut – C. J. Lyons

coverC. J. Lyons
Schlangenblut
Thriller
Ullstein
TB, 512 Seiten
ISBN: 3548282407

Bewertung:

Klappentext:

Die 14-jährige Ashley ist verschwunden. Ist sie mit ihrer Internetbekanntschaft Bobby durchgebrannt? Dafür sind ihre Spuren verdächtig professionell verwischt. FBI-Agentin Lucy Guardino findet schnell heraus, dass Bobby seit Wochen keinen Kontakt mehr zu Ashley hatte. Wer auch immer sich als Bobby ausgegeben hat, Ashley befindet sich jetzt in seiner Hand. Und sein grausames Spiel hat gerade erst begonnen. Denn mit psychischer Gewalt will er das Mädchen von sich abhängig machen.

Dies ist ein Thriller, bei dem recht schnell klar wird, dass nichts so ist, wie es erscheint. Nicht nur die Spuren sind so gut verwischt, dass jede Spur in eine Sackgasse führt, auch die Eltern von Ashley scheinen nicht so ganz normal zu sein…

In Lucys Familie gibt es kleinere Reibereien, weil sie kaum noch Zeit für diese hat und stattdessen auch am Wochenende under cover arbeitet und hofft, Ashley so schnell wie möglich zu finden, denn sie weiß, dass die Zeit davon läuft. Je länger ein junges Mädchen vermisst wird, desto wahrscheinlicher wird ihr Tod… Und sie muss so manche schwere Verwundung einstecken.

Anfangs habe ich immer nur wenige Seiten lesen können, aber dann hatte ich plötzlich doch Zeit und Gelegenheit und konnte die letzten 250 Seiten in einem Rutsch verschlingen.

Ein guter FBI-Thriller, wenn auch manchmal vorhersehbar.

Ein Gedanke zu „Kurzrezi: Schlangenblut – C. J. Lyons

Senf dazu? Aber gern :)

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s