Jemand eine Idee?

gr_schuhe2

Diese grauen Ballerina habe ich mir vor etwa einem halben Jahr zu einem sagenhaften Schnäppchenpreis gekauft. Sie gefallen mir total, passen zu meinen Lieblingshosen und wären die ideale Ergänzung in meiner Schuhauswahl gewesen.

2 Mal habe ich sie getragen und jeweils nach ca. 1 km bereits Schmerzen an der Ferse gehabt, nach einem weiteren km eine Blase und auf dem Rückweg beim ersten Mal diese nach Unterwegs-Bepflasterung sogar aufgescheuert und blutig.

Ich möchte sie so gern tragen, traue mich aber nicht. Einfach weil der Gummizug zu straff ist. Habt ihr eine Idee, was ich machen könnte? Ich habe schon daran gedacht, die Nähte vorsichtig zu öffnen und das Gummi einfach durchzuschneiden. Aber erstens habe ich keine Ahle, um die Nähte anschl. zu schließen und bin mir nicht sicher, ob dann nicht anschließend der Schuh zu groß wäre…

Wenn mir nicht noch etwas einfällt, gehört dieses Paar wohl zu den Erfahrungen, die man sammelt und würden in die Schuhspende wandern. Aber schade wäre es schon… seufz

Also wenn ihr ähnliche Erfahrungen gemacht habt und eine Idee für mich habt, wie ich meine Schuhe doch noch tragen kann, würde ich mich sehr freuen. Auch über jemanden, der vielleicht gerade solche Schuhe braucht – es ist eine Gr. 39 ! – also bevor ich daran herum schnipsle, würde ich sie natürlich lieber verschenken.

Ihr könnt hier kommentieren oder mir eine Nachricht unter

“sunsy37w[at]googlemail[dot]com”

schicken. Danke schon mal im Voraus!

Advertisements

10 Gedanken zu „Jemand eine Idee?

  1. Ich würde einfach versuchen den Gummi zu dehnen. Also entweder irgendwo zwischen spannen oder mit den Händen mehrmals sehr weit dehnen, bis das Gummiband ein bißchen nachgibt und ausleiert. Vielleicht gibt es auch die Möglichkeit, die Naht ein bißchen „abzuschleifen“, wenn die drückt. Oder aber von innen etwas drüber kleben, dass den Druck von der Ferse nimmt.

    Mehr Möglichkeiten fallen mir jetzt spontan nicht ein.

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    • Hi Vanessa, lange nix mehr von dir gelesen 😉 – Dankeschön! Der Gummi ist leider sehr straff und ließ sich per Hand nicht dehnen. Und was ich zum Spannen bzw. Dehnen quasi über einen längeren Zeitraum nehmen könnte, will mir nicht einfallen…
      Die Nähte selbst drücken nicht. Durch die straffe Spannung an den Seiten der Ferse wird der Fersensteg tief ins Fleisch gedrückt. Das verursacht die Schmerzen. Und wenn ich etwas dagegen klebe, wird mir der Schuh zu klein. Hab ich nämlich schon versucht… seufz

      Fühl dich ganz lieb gedrückt – Sunsy

      • Hmmm.. dann fällt mir leider auch nicht mehr so sehr viel ein. Da bleibt dann wohl wirklich nur noch der Gang zum Schuster um den zu fragen.

        Ja, ich mache mich im Moment ein bißchen sehr rar im I-Net. Seit Anfang des Jahres mache ich eine Ausbildung zur HP-Psychotherapeutin und das kostet einfach viel Zeit. Aber ich habe recht oft an dich gedacht, ich fahre ja mehrere Male im Monat nach Duisburg und komme dann immer halb bei dir vorbei ;-). Da sich aber die Ausbildung jetzt so ganz allmählich ihrem Ende nähert, habe ich hoffentlich auch wieder mehr Zeit für die schöne(re)n Dinge des Lebens.

        Drück dich zurück – Vanessa

  2. Hi,
    Hab gerade von deinem Problem gelesen. Hatte das auch schon. mir wurde geraten zu haus in den Schuhen dicke Socken anzuziehen. Sollte bei unserem Hobby kein Problem sein.
    Ansonsten funktioniert es bei mir auch wenn ich warmes Wasser in die Schuhe fülle un sie dann anziehe.
    Ansonsten war es wirklich schade.

    Lieben Gruss Gabi

    • Vielen Dank für deinen Tipp Gabi! Das mit den dicken Socken hab ich gleich am ersten Abend gemacht, bevor ich sie auf der Straße trug. Vielleicht war die Zeit zu kurz? – Auf warmes Wasser bin ich bislang nicht gekommen. Das werde ich ausprobieren. DANKESCHÖN!

  3. Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass es an einem zu straffen Gummmizug liegt. Normalerweise scheuern Schuhe an der Ferse, wenn der Sitz zu locker ist – oder? Vielleicht doch die Naht selbst? Ich würde auch versuchen einen Schuhmacher zu finden und den um Rat fragen.

    Lieben Gruß – Elke (Mainzauber)

  4. Vielen Dank für eure Tipps. Ich habe auch einen per Email bekommen, nämlich feuchte Zeitung ganz fest in die Schuhe zu drücken und dann trocknen zu lassen. Das habe ich jetzt erst mal ausprobiert. Die Schuhe sind durch den straffen Gummizug an den seitlichen Fersen tatsächlich nicht zu locker, aber der Fersensteg wird fest in die Ferse gepresst. Daher die Schmerzen und die Blasen beim Laufen. Wenn das feuchte Spannen jetzt nichts hilft, werde ich mal einen Schuster um Rat fragen. Ich danke euch allen!

  5. Hi Sunsy,

    stell die Schuhe aber ja nicht auf die Heizung. Das würde das Leder ruinieren. Es gibt doch so Antiblasenpflaster. Das würde ich aufkleben und dann einfach damit laufen. Vielleicht nicht gerade eine Wanderung, aber halt um die Ecke zum Bäcker. Hast du Schuhspanner? Die wären vielleicht auch eine Idee.
    Den Gummi durchschneiden würde ich nicht. Dann sind sie wahrscheinlich zu locker und ständig rausschlüpfen ist ja auch nicht Sinn und Zweck der Übung…

  6. Sowas ist immer ärgerlich, und ich hab sehr empfindliche Füsse und kenn das nur allzu gut. Gute Schuhläden und Schuster haben so ein Maschine womit man das Leder hinten geschmeidig machen kann, quasi immer wieder biegen und pressen. Das hat bei mir schon oft sehr gut geholfen. Somit wäre auch meine Wahl der Gang zum Schuster. Ich drück dir die DaumeN!
    LG Kerstin

Senf dazu? Aber gern :)

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s