So fing alles an…

Calais

Letzte Woche Montag konnten wir endlich aufbrechen, Stress und Ängste abschütteln, und wir machten uns auf in unser geliebtes Urlaubsland Schottland.

Wie immer aßen wir noch gemütlich Frühstück und brachten alles wieder in Ordnung, verabschiedeten uns von SchwieMu, mit allen anderen hatte ich am Sonntag schon telefoniert, und fuhren am späten Vormittag ab. Die Fähre um 17.45 Uhr von Calais aus war gebucht, und die sollten wir schaffen. Und auch, wenn ich Calais nun schon einige Male gesehen habe, so habe ich doch ein paar Eindrücke bildlich festgehalten.

preston

Fuhren wir noch bei Sonnenschein los, so änderte sich das über Nacht. Wir machten Halt in Preston in diesem Premier Inn. Die Preise haben mächtig angezogen, für ein full cooked Breakfast verlangen sie inzwischen 8 £, für ein simples Continental ~ 5,50 £. Kaum zu glauben! Ich selbst lasse mich auf der Insel immer verwöhnen und bekochen, wenn ich auch meist die vegetarische Variante bevorzuge – also nur Bohnen in Tomatensoße, Spiegeleier, gegrillte Tomaten und Pilze (den Black Pudding habe ich an meinem Abreisetag aber wieder mal gegessen) –.

Der Regen hielt bis auf wenige Ausnahmen an, und als wir in Ford Augustus ankamen, immer unserer ersten Anlaufstelle, entschied selbst der Laird, auf dem Campingplatz mit dem modrigen Untergrund kein Zelt aufzubauen, sondern ein B&B zu nehmen.

Und so zogen wir die nächsten 3 Nächte wiederum in ein B&B, die erste Nacht zu Sheila (leider war sie nach der ersten Nacht schon ausgebucht) und dann zu Lorna, besuchten wie immer die Show im Clansmen Center, tranken mit Ken ein Ale im Pub und erlebten trotz allem den wahrscheinlich schönsten Tag vom Wetter her kurz nach unserer Ankunft. – Doch dazu morgen mehr

Advertisements

2 Gedanken zu „So fing alles an…

  1. ich freue mich für euch und auch von meinem Lieblingsort zu hören. Gibt es in Fort Augustus noch zwei Zeltplätze? Wie ich hörte, soll der am Ortsausgang Richtung Fort William nur noch für Member sein und keine Zelte mehr zulassen???

    bis denne
    rebel

    • Der Campingplatz am Ortsausgang Richtung Ford William ist nicht mehr. Die Betreiber haben ihr Gechäft beendet. Erst konnten noch Wohnmobile und Wohnwagen dort campen, nun niemand mehr. Stattdessen gibt es den Campingplatz mit Hostel an der Abbey. Dort hat sich aber einiges getan, wahrscheinlich allerdings auch etwas an den Preisen 😉

Senf dazu? Aber gern :)

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s