Ausgehört: Das Lied von Eis und Feuer (8)–G. R. R. Martin

George R. R. Martin
Das Lied von Eis und Feuer (8)
Fantasy-Epos in 16 Teilen
gelesen von Reinhard Kuhnert
Dauer: 11 Std., 10 Min. (ungekürzt)

Bewertung:

Inhaltsangabe (Audible):

Der Krieg wütet weiter in den sieben Königslanden.
Die Lannisters stehen kurz davor, King’s Landing zu verlieren, König Joffrey löst die Verlobung mit Sansa und Theon Greyjoy hat Winterfell besetzt. Die Truppen des Nordens scheinen ihn in die Flucht schlagen zu können, doch dann wendet sich das Blatt und Winterfell wird niedergebrannt. Obgleich Theon allen weißmachen konnte, dass er Bran und Rickon ermordet hat, konnten beide flüchten und versuchen nun, gemeinsam mit ihren Freunden, sich getrennt voneinander durchzuschlagen.

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Immer noch tobt der Krieg. Immer noch werden Schlachten in Einzelheiten erzählt, und langsam bekommt die Fantasy-Reihe ihre Längen… Natürlich wechselt der Schauplatz auch in diesem Teil wieder zwischen den einzelnen Handlungssträngen, und die Geschichte der verschiedenen Königshäuser wird fortgeführt. Noch ist nicht in Sicht, was uns erwartet, und da ich mir die Inhaltsangabe und auch die ausgedruckten Bögen der mitgelieferten pdf-Datei erst im Nachhinein vornehme, war ich überrascht, als die letzten Minuten des Hörbuchs liefen…

Vorgetragen weiterhin von Reinhard Kuhnert lauscht man dieser Reihe gern, denn er gibt jeder Figur eine eigene Stimme, die zu ihr zu passen scheint, und selbst die weiblichen Stimmen hören sich nicht störend an.

Dennoch werde ich nun eine Pause einlegen, denn nachdem ich die Hälfte der Reihe gehört habe, stellt sich so etwas wie Sehnsucht nach mehr Schwung ein, als würde man eine langsam und träge gewordene Uhr aufziehen wollen, damit sie etwas schneller läuft Zwinkerndes Smiley

Advertisements

2 Gedanken zu „Ausgehört: Das Lied von Eis und Feuer (8)–G. R. R. Martin

  1. ‚Hallo,

    zum ersten Mal hier und schon ein Kommentar, das passiert mir eigentlich selten.
    Ich finde Das Lied von Eis und Feuer ja wirklich großartig, gerade wegen der vielen Handlungsstränge. Aber in einem durchhören könnte ich das auch nicht. Ich denke das wäre der absolute Overkill….

    Lg Ina

Senf dazu? Aber gern :)

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s