Kurzrezi: Mariana – Susanna Kearsley

Susanna Kearsley
Mariana
Liebesroman
Piper
TB, 349 Seiten
ISBN: 3492248098

Bewertung:

Klappentext:

Julias Kindheitstraum geht in Erfüllung: Die junge Illustratorin kauft sich ein altes englisches Bauernhaus. Nach ihrem Einzug geschieht Seltsames. In Tagträumen erlebt sie das Leben von Mariana, einer jungen Frau, die 1665, während der Zeit der großen Pest, hier gelebt und eine tragische Liebe erfahren hatte. Dreihundert Jahre liegen zwischen den Leben der beiden Frauen, doch was verbindet sie?

Und wieder mal ein Liebesroman, der meinen Vorrat an Kleenex reduziert hat. Schade eigentlich, dass ich viele Tage immer nur wenige Minuten zum Lesen gekommen bin und erst heute den letzten Schwung des Spannungsbogens auskosten und hemmungslos heulen konnte.

Ob man nun an Reinkarnation glaubt oder nicht, Julia jedenfalls scheint die wiedergeborene Mariana zu sein. Nach und nach erlebt sie Erinnerungen aus Marianas Leben und stellt plötzlich fest, dass die Menschen, die sie auf Anhieb in ihrem neuen Zuhause mochte, ebenfalls teilweise zu ihrem alten Leben gehörten. Doch sollte man seiner Seele vertrauen und nicht seinem Herzen – oder wie schon Antoine de Saint-Exupéry so treffend formulierte: “Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.” – Und so kriegen sie sich am Ende doch noch, die beiden Liebenden, die vor so langer Zeit gewaltsam getrennt wurden…

Ein ganz wunderschönes Buch. Nicht ganz die Zeitreise wie bei der “… Frau des Zeitreisenden”, aber eine ebenso starke Liebe – über Raum und Zeit hinweg.

Morgen werde ich mich dann trauen und Das Buch ohne Staben anfangen zu lesen… Wenn es hier also über kurz oder lang plötzlich still wird, habe ich es nicht überlebt…

Advertisements

2 Gedanken zu „Kurzrezi: Mariana – Susanna Kearsley

  1. Hallo Sunsy,
    Lesen – der absolute Traum- warum hat der Tag nicht wenigstens 3 Stunde mehr? –
    Auf meinem Nachttisch wohnt seint Wochen ein Buch, aber ich bin meist viel zu müde. Wie gut, dass es Hörbpcher gibt.
    Ich wünsch dir ein schönes Restwochenende,
    lg margrit

  2. Sunsy, ich habe die beiden Bücher meiner ältesten Tochter gezeigt, und sie war ganz hin und weg. Die Bücher haben ihr Interesse geweckt.
    Ich habe sie gefragt, ob sie “ Das Buch ohne Namen “ denn schon mal lesen möchte, ich ich ja noch genug zum Lesen hier habe.

    Ihre Antwort: Och nö, ich warte erstmal ab, bis Du es gelesen hast 😉

    Den fand ich gut 🙂

    LG
    Iris

Senf dazu? Aber gern :)

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s