Kurzrezi: Kein Kanadier ist auch keine Lösung – J. Fraser

cover

Joy Fraser
Kein Kanadier ist auch keine Lösung
ein etwas anderer Liebesroman
Kindle-Edition: 4,99 €
geschätze Seiten: 236
ASIN: B00850JP0I

dieses eBook gab es kurze Zeit gratis

Bewertung:

Inhaltsangabe (Amazon):

Sandra trifft in der Geschäftswelt immer wieder mit Männern zusammen, die ihren Widerspruchsgeist anstacheln. Mr. Right unter ihnen zu finden scheint unmöglich. Es wird Zeit, einen neuen Umgang mit dem anderen Geschlecht experimentell zu erproben. Weniger emanzipiert wirken, sich mehr auf das verführerische, innere Weib besinnen. Überzeugt, endlich mit der richtigen Einstellung an die Liebe heranzugehen, trifft Sandra auf den Kanadier John, der ein besonders hartnäckiger Fall ist und sie mehr herausfordert als alle anderen. Ihre neue Strategie gerät ins Wanken. Nicht nur John stellt einen Materialtest für ihre Nerven dar, sondern auch die kanadische Wildnis, in die sie beide geraten.
Ein amüsanter Roman über die scheinbare Unvereinbarkeit der Geschlechter, über Irrtümer und Vorurteile in Sachen Liebe.

Dieses eBook gab es kurze Zeit im Kindle-Shop gratis, und obwohl ich eigentlich nicht so der Fan von Schmachtmonzetten bin, aber nur gute Kritiken zu diesem eBook gelesen habe, habe ich beschlossen, dass dies evtl. die richtige Urlaubslektüre sein könnte. Also auf den Kindle Touch geladen (besser geht es im Urlaub echt nicht – man hat eine komplette Bibliothek jederzeit in der Handtasche dabei – viel mehr Platz für Mitbringsel ) und ab nach Schottland…

Da der Laird fuhr (ich fühl mich als Beifahrer wirklich wohl), hatte ich Zeit, zu lesen, vor allem, da Anke, ihres Zeichens Navi-Frau, durch den Verkehr dirigierte.

Ein tolles Buch, ehrlich! Hätte ich nie gedacht. Und so ein Schmachtfetzen ist es nun auch wieder nicht. Vielmehr versucht die Autorin herauszufinden, woran es eigentlich liegt, dass es für emanzipierte Frauen oft so schwierig ist, einen Partner zu finden. Und wie mir scheint, hat sie nicht ganz unrecht. Indem sich ihre Protagonistin in ihrem Verhalten etwas ändert, trifft sie ihr Pendant und gerät in einige interessante Situationen.

Ein Buch, das mich zum Nachdenken angeregt und mir gezeigt hat, was ich in der Vergangenheit falsch gemacht und seit einiger Zeit richtig zu machen scheine – und, noch ehe wir am Ziel waren, war das Buch beendet… Schade.

Leider gibt es dieses Buch bislang nur als eBook, aber Leute, es lohnt sich! – Ich vergebe die volle Punktzahl – 10/10 Punkte. Spannend, interessant, nachhallend…

Ausgehört [Rezi] Ewig Dein – Daniel Glattauer

Daniel Glattauer
Ewig Dein
Roman
zeitgenössische Literatur
Dauer: 5 Std., 14 Min (gekürzt)
gelesen von Andrea Sawatzki
Download 13,95 € bei Audible,
im Flexi-Abo 9,95 €

Bewertung:

Inhaltsangabe (Audible):

Im Supermarkt lernt Judith, Mitte Dreißig und Single, Hannes kennen. Kurz darauf taucht er in dem edlen kleinen Lampengeschäft auf, das Judith führt. Hannes, Architekt, ledig und in den besten Jahren, ist nicht nur der Traum aller Schwiegermütter – auch Judiths Freundeskreis ist restlos begeistert von diesem zielstrebigen Mann, der nur sie im Kopf zu haben scheint. Aber nach und nach empfindet sie seine ständigen Liebesbeweise und seine intensive Zuwendung als erdrückend. Er verfolgt sie bis in ihre Träume, und wenn sie aufwacht, wartet er schon wieder auf sie, um ihr Gutes zu tun…

Nachdem ich “Gut gegen Nordwind” und auch die Fortsetzung “Alle sieben Wellen” richtig gehend verschlunghört habe (tolle Wortschöpfung Zwinkerndes Smiley ), habe ich mich auf dieses Hörbuch gefreut. Leider kommt es nun nicht an die Vorgänger heran. Das Szenario ist absolut unglaubhaft, nicht nachvollziehbar und hat mich mehr als nur einmal kräftig den Kopf schütteln lassen. Das “ins-Lenkrad-Beißen” hätte bei mir nicht gereicht. So KANN sich einfach kein Mensch benehmen, und schon gar nicht eine komplette Menschengruppe. Nee-nee-nee…

Gleich zu Beginn ahnte ich, was kommen würde und wurde zumindest in diesem Punkt nicht enttäuscht. Nur leider habe ich mir dadurch jegliche Spannung genommen.

Lediglich Andrea Sawatzki hat für mich das Hörbuch gerettet. Sie ist einfach eine wirklich gute Leserin, und wie sie die Azubine dialektisch umgesetzt hat – Wahnsinn!

Ich gebe daher nur 6/10 Punkte, eine durch Andrea Sawatzki erreichte 3+

Ausgehört [Rezi] Alle sieben Wellen – Daniel Glattauer

Daniel Glattauer
Alle sieben Wellen (2)
Liebesroman in Email-Form
Dauer: 4 Std., 31 Min (ungekürzt)
gelesen von: Andrea Sawatzki, Christian Berkel

Bewertung:

Inhaltsangabe (Audible):

Auch die halbjährige Sendepause hat nichts daran geändert: Sie sind und bleiben ein Traumpaar. Keiner passt so gut zu Emmi wie Leo. Keine pariert Leos Ausweichmanöver so schlagfertig wie Emmi. Eine perfekte Beziehung. Wenn sie nicht einen Makel hätte: die beiden haben schriftlich Millionen von Wörtern gewechselt – zärtlich, werbend, barsch, schwärmend, hochfliegend, traurig. Aber sie haben sich noch nie gesehen.

Es kommt zu einem “ersten und letzten”, es kommt zu weiteren Treffen. Leo verrät Emmi, warum er nach Boston geflüchtet ist: Ehemann Bernhard, der heimlich Emmis Mails gelesen hatte, bat den “virtuellen” Rivalen, den Kontakt zu Emmi abzubrechen. Und nun ist auch noch Pamela in Leos Leben getreten. Doch sie sind süchtig nach ihren Worten, und sie können es nicht lassen, einander weiter zu schreiben.

Bleibt es für Emmi und Leo wirklich nur bei der elektronischen Liebe?

Eine gute Fortsetzung des Email-Romans “Gut gegen Nordwind”, wenn mich hier auch Emmi öfter durch ihr Gehabe genervt hat. Bewundernswert ruhig blieb dagegen Leo und ging auf alle Manöver Emmis ein. Ein Hörbuch, das fast schon ein Hörspiel ist und sich so weghört… süchtig macht. Ich habe es 1-2-fix gehört und genossen, kann es also wärmstens weiter empfehlen Smiley mit geöffnetem Mund

Die Sprecher sind sehr gut gewählt. Christian Berkel spricht seine Rolle, als wäre sie ihm auf den Leib geschneidert, als wäre er Leo, und Andrea Sawatzki steht ihm in keinster Weise nach. Wie wundervoll sie manche Worte betonen, hinauszögern… Herrlich. Email-Verkehr auf höchstem Niveau, hier wird die Deutsche Sprache noch groß geschrieben und auf Händen getragen. Für mich ersichtlich ist, dass das Stück in Österreich spielt, wo man noch “angreift” und damit das “Anfassen” meint Zwinkerndes Smiley, nicht das Attackieren.

Eine Liebesgeschichte von hinten aufgezäumt, denn erst lernen sie ihr Wesen kennen, bevor sie sich auch nur das erste Mal begegnen. Und dass dies möglich ist, zeigt nicht nur diese fiktive Geschichte, sondern auch meine eigene (dies nur am Rande) Smiley mit geöffnetem Mund

Ausgehört [Rezi] Gut gegen Nordwind – D. Glattauer

Daniel Glattauer
Gut gegen Nordwind
Liebesroman
Dauer: 4 Std. 48 Min (ungekürzt)
gelesen von Christian Berkel, Andrea Sawatzki

Bewertung:

Inhaltsangabe (Audible)

Erstaunlich, wie wenig Worte notwendig sind, um Leidenschaft zu entfachen. Sie müssen nur richtig gewählt sein und zur rechten Zeit kommen. Bei Leo Leike landen irrtümlich E-Mails einer ihm unbekannten Emmi Rothner. Aus Höflichkeit antwortet er ihr. Und weil sich Emmi von ihm angezogen fühlt, schreibt sie zurück. Bald gibt Leo zu: “Ich interessiere mich wahnsinnig für Sie, liebe Emmi. Ich weiß aber auch, wie absurd dieses Interesse ist.” Und wenig später gesteht Emmi: “Es sind Ihre Zeilen und meine Reime darauf: die ergeben so in etwa einen Mann, wie ich mir plötzlich vorstelle, dass es sein kann, dass es so jemanden wirklich gibt.” Es scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein, wann es zum ersten persönlichen Treffen kommt, aber diese Frage wühlt beide so sehr auf, dass sie die Antwort lieber noch eine Weile hinauszögern. Außerdem ist Emmi glücklich verheiratet. Und Leo verdaut gerade eine gescheiterte Beziehung. Und überhaupt: Werden die gesendeten, empfangenen und gespeicherten Liebesgefühle einer Begegnung standhalten? Und was, wenn ja?

Ein wenig erinnerte mich dieses Hörbuch an “eM@il für dich” mit Tom Hanks und Meg Ryan (könnte ich eigentlich auch mal wieder sehen Zwinkerndes Smiley ), denn auch Emmi Rothner und Leo Leike lernen sich über das Internet kennen und wissen zunächst nicht, mit wem sie es zu tun haben. Allerdings sind Kathleen und Joe Fox beide ledig, und so steht nichts und niemand zwischen ihnen, als sie sich ineinander verlieben, lediglich die Tatsache… aber das wisst ihr ja längst.

Nun in diesem Hörbuch ist Emmi verheiratet, Leo ist es nicht. Und trotzdem sie sich zunächst nur über die Tastatur kennen und sich nicht ein einziges Mal gesehen haben, verlieben sie sich ineinander.

Das geht nicht, passiert nicht im wirklichen Leben? DOCH, tut es, weiß ich aus eigener Erfahrung!

Ein wundervolles Hörbuch auf hohem Niveau, und von den beiden vorgetragen fast wie ein Hörspiel. Ich habe es von der ersten bis zur letzten Minute genossen. Und da das Ende für mich selbst doch sehr unbefriedigend war, wird kurzerhand die Fortsetzung dran gehängt Zwinkerndes Smiley

Von mir gibt es 9/10 Punkten Smiley

Ausgehört [Rezi] Der Ruf des Kiwis – S. Lark

Sarah Lark
Der Ruf des Kiwis
3. Band der großen Neuseeland-Saga
Dauer: 7 Std., 4 Min (gekürzt)
gelesen von: Ranja Bonalana

Bewertung:

Inhaltsangabe (Audible):

Neuseeland 1908: Für Gloria bricht die Welt zusammen, als sie Kiward Station verlassen muss. Gemeinsam mit ihrer Großcousine tritt sie die Reise nach England an, wo sie sich fremd und ausgeschlossen fühlt. Für Gloria steht fest: Sie muss zurück nach Neuseeland. Doch sie ahnt nicht, wie hoch der Preis ist, den sie für die Rückkehr in die geliebte Heimat zahlen muss…

Im Land der weißen Wolke” habe ich bereits im Januar gehört und 7/10 Punkte gegeben, nun habe ich den 3. Band geladen und erst im Nachhinein bemerkt, dass mir ja das Buch dazwischen fehlt. Deshalb kamen mir auch nur die älteren Bewohner Kiward Stations bekannt vor… Aber sei es, wie es sei, höre ich mir den zweiten Band eben später an Smiley

Gut, diese Romane, Familiensagen, gehören zur Unterhaltungsliteratur, sind oft etwas kitschig und fast schon Liebesschnulzen. Natürlich geschieht immer etwas Dramatisches und bekommt dann gegen Ende doch eine positive, “völlig überraschende” Wendung Zwinkerndes Smiley – aber manchmal muss es eben auch etwas für die Tränendrüsen sein. Nicht oft, aber mit zunehmenden Jahren sitzen meine Tränen wohl auch etwas lockerer, wie ich bemerkt habe Zwinkerndes Smiley. Außerdem erfährt man etwas mehr über dieses faszinierende Land und seine Ureinwohner, und: Ich liebe die musikalischen Zwischeneinlagen Smiley mit geöffnetem Mund

Ranja Bonalana liest nicht schlecht, Frauenstimmen kann sie wunderbar nuancieren, und vor allem sehr kindliche, hohe Stimmen kommen gut rüber. Allein raue Männerstimmen hören sich mit diesem Frauenstimmchen nicht wirklich gut an. Ein Seebär, der später als Teufel bezeichnet wird, müsste schon tief, verraucht und mit ätzender Stimme gesprochen werden, so dass sich einem beim bloßen Hören schon die Nackenhaare aufstellen. Doch vielleicht blieb ja so das Grauen im Rahmen?

Deshalb und für die Kürzung – ich steh halt auf die Langfassung – gibt’s “nur” 8/10 Punkte.

Ausgehört [Rezi] Das Orchideenhaus – L. Riley

Lucinda Riley
Das Orchideenhaus
gelistet unter: Liebesroman
gelesen von Simone Karbst
Dauer: 7 Std, 15 Min (gekürzt)

Bewertung:

Inhaltsangabe (Audible):

Nach einem schweren Schicksalsschlag kehrt Julia Forrester in ihre alte Heimat Norfolk zurück, wo sie im Orchideenhaus von Wharton Park als Kind viele glückliche Stunden verbrachte. Der Besitzer von Wharton Park, Kit Crawford, überreicht ihr ein altes Tagebuch, das bei den Renovierungsarbeiten gefunden wurde und womöglich Julias Großmutter gehörte. Mit dem Tagebuch drängt sich ein jahrelang gehütetes Familiengeheimnis ans Licht – ein Geheimnis, das auch Julias Leben komplett verändern wird…

Ein Liebesroman, der kein Nackenbeißer ist, sondern von Schicksalsschlägen erzählt, die sich zu wiederholen scheinen, von unglücklichen Lieben, gebrochenen Herzen, Tod und Pflichtgefühl, von Briten, Asiaten, Musik und Orchideen… Ein Roman, der mich an die alten Filme mit Audrey Hepburn erinnert und einige Stunden (vor allem in Staus) gut unterhalten und mich ein wenig auf die Insel versetzt hat – schon mal vorab sozusagen Zwinkerndes Smiley Vor allem aber war dieses Hörbuch ein gutes Zwischenspiel nach den doch ganz schön harten Thrillern.

Gelesen hat Simone Karbst gut, ich höre nur im Allgemeinen lieber Männer, allerdings kann ich mir kaum vorstellen, einen Mann einen Liebesroman lesen zu  hören Vor Lachen auf dem Boden wälzen Es gibt eben manche Dinge, die passen einfach nicht zusammen.

Und ich bin es auch hier wieder zufrieden, eine gekürzte Fassung gehört zu haben und vergebe eine “2”, also 7 von 10 Punkten.