Ausgehört [Rezi] Spuk im Pfarrhaus – Sherlock Holmes (2)

cover

Arthur Conan Doyle
Sherlock Holmes
Spuk im Pfarrhaus
(Folge 2)
Hörspiel
Titania
Dauer: 1 Std., 17 Min.
gespielt u.a. von Joachim Tennstedt, Detlef Bierstedt u. Regina Lemnitz
Audio-CD: 6,99 €

Bewertung:

Inhaltsangabe (Titania-Medien):

Welcher Zeuge könnte glaubhafter sein, als ein Reverend? Aber trifft dies auch zu, wenn der kirchliche Würdenträger überzeugt davon ist, dass in seinem Garten eine geisterhafte Nonne in der Dämmerung erscheint? Holmes und Dr. Watson machen sich auf den Weg nach Essex, um Licht in das verworrene Geschehen in der düsteren viktorianischen Pfarrei von Borley zu bringen.

Auch die zweite Hörspielfolge der Sherlock-Holmes-Reihe von Titania-Medien war ein ausgesprochener Genuss und von namhaften Sprechern glänzend gespielt. Die Geräuschkulisse war einfach herrlich, dazu der etwas naive Watson, der sich langweilende Holmes und eine merkwürdige Geschichte um eine geisterhafte Nonne. Eine gute Stunde entführt uns die Marc Gruppe auf britischen Boden, doch wir dürfen uns sicher fühlen, während wir den berühmten Meisterdetektiv begleiten…

08/10 Punkte wert – eine “2+”

Ausgehört [Rezi] Mordsfreunde – N. Neuhaus

Nele Neuhaus
Mordsfreunde
2. Fall von Bodenstein und Kirchhoff
Krimi
Dauer: 7 Std., 30 Min (gekürzt)
gelesen von Julia Nachtmann
Download: 10,95 €
Flexi-Abo: 9,95 €

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Audible):

Ein Tierpfleger des Opel-Zoos im Taunus findet im Elefantengehege eine menschliche Hand. Die dazu gehörige Leiche liegt in einer frisch gemähten Wiese gegenüber dem Zoogelände. Der Tote war Lehrer und vehementer Umweltschützer, der von vielen Schülern glühend verehrt wurde – und von einigen Einwohnern der Stadt ebenso sehr gehasst. Doch liegt hier das Motiv für einen Mord?

Der 2. Fall für Oliver von Bodenstein und Pia Kirchhoff.

Für den 1. Fall dieses Ermittlerduos habe ich noch 7 Punkte gegeben, obwohl ich schon neulich schwer hinein gekommen bin und zeitweise recht verwirrt war. Ein Pluspunkt ist trotz der Kürzung (mal wieder), dass es wirklich spannend ist, auch wenn es vielleicht hilfreich gewesen wäre, mir eine Namensliste mit allen von-und-zu’s und deren Kindern, Verbindungen etc. aufzuschreiben. Irgendwann bin ich bei den vielen Jugendlichen durcheinander gekommen…

Bei dem ersten Toten bleibt es jedenfalls nicht, lange Zeit ist das Motiv unklar, die einzelnen Puzzleteile wollen einfach nicht zusammen passen. Und selbst Pia Kirchhoff muss erkennen, dass ihr wohl jemand nicht wohl gesonnen ist…

Mir fällt auf, dass die Namensgebung für ihre Darsteller nicht besonders glücklich ist, aber das scheint ein Spleen von der Autorin zu sein. Zum einen spielen ihre Krimis alle in der High Society vom Taunus, jeder Dritte hat ein “von” oder “zu den” vor dem ‘Familiennamen, und auch die Vornamen passen nicht wirklich. Konnte ich über eine Cosima von Bodenstein noch gerade so hinweg sehen, bekomme ich eine Esther Schmidt  nicht mehr über die Lippen. Wenn schon Schmidt und ein Vorname mit E, warum nicht Elke oder Eva Schmidt? Passt viel besser, finde ich.

Aber gut. Die Autorin wird viel verkauft, bei Audible hat dieser 2. Fall 4,5 Sterne von 5en erreicht, also scheint die Mehrheit so etwas zu mögen. Ich habe dabei eher so ein Gefühl von Groschenroman… sorry. Wahrscheinlich bin ich einfach zu anspruchsvoll.

Die Sprecherin ist die nämliche wie beim ersten Fall und hat auch hier wieder gute Arbeit abgeliefert. Mehr war einfach nicht aus der gekürzten Story herauszuholen…

Ich glaube, ich lasse die beiden Ermittler künftig ohne mich arbeiten Zwinkerndes Smiley – Für dieses Hörbuch gebe ich noch 06/10 Punkte.